07.09.2012
aerokurier

Neuer Flugplatzname Göttingen Heilbad HeiligenstadtNeuer Name für Flugplatz Heiligenstadt

Der Flugplatz Heilbad Heiligenstadt hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung gezeigt: Aus dem ehemaligen Segelfluggelände wurde ein Sonderlandeplatz mit Asphaltbahn. Nun wurde der Name geändert, um die regionale Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen.

Die Luftsportvereinigung Göttingen hat ihren Flugplatz "Heilbad Heiligenstadt" (EDHD) in "Göttingen - Heilbad Heiligenstadt" umbenennen lassen. Der Flugplatz wurde nach der Wende als Segelfluggelände Günterode nördlich von Heiligenstadt erschlossen, nachdem das ehemalige Segelfluggelände Settmarshausen westlich von Göttigen 1975 nach einer Nichtverlängerung der Pacht verloren ging und seinerzeit kein neues Gelände in der Umgebung Göttingens gefunden werden konnte. Damals wurde die Luftsportvereinigung Göttingen vom LSV Witzenhausen auf dem Burgberg aufgenommen. Beide Vereine beschlossen eine Ausbildungsgemeinschaft.

Der Flugplatz Günterode wurde 2005 eingeebnet und mit einer Asphaltpiste von 750 m Länge versehen. 2010 wurde er in den Sonderlandeplatz "Heilbad Heiligenstadt" umgewandelt. Die neue Namensgebung wurde von der Luftsportvereinigung Göttingen beantragt, um besser im Bewusstsein der Öffentlichkeit in Stadt und Landkreis Göttingen sowie im Landkeis Eichsfeld und in der Stadt Heiligenstadt präsent zu sein. Der Verein erhofft sich durch die Umbenennung auch einen Mitgliederzuwachs und materielle Unterstützung aus Göttingen. Das neu gebaute Clubheim wurde bereits mit erheblichen Mitteln des Landessportbundes Niedersachsen und der Stadt Göttingen bezuschusst.




aerokurier 02/2018

aerokurier
02/2018
24.01.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Pilatus PC-12 NG
- Restaurierung Super Cub
- Fluzeugreport RV-4
- Cessna und die Zukunft
- Leserwahl 2018
- Tragschrauber mit Kamera
- Segelflug Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt