14.09.2011
aerokurier

Ingolstadt manching schlechtwettertauglichIngolstadt-Manching bald schlechtwettertauglich

Der Flugplatz Ingolstadt-Manching (ETSI) rüstet auf. Ab 2012 sind CAT-II-Anflüge möglich.

Ingolstadt Manching ETSI

 

 

Nachdem im vergangenen Winter die 2940 Meter lange Südpiste vollständig neu gebaut wurde, erhält sie derzeit die letzten Nachrüstungen, um ab dem kommenden Jahr für Schlechtwetter-Anflüge bis zur Betriebsstufe CAT II zur Verfügung zu stehen. „Das dürfte für einen reinen Geschäftsreise-Flughafen in Deutschland einzigartig sein“, sagt Peter Baustetter, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft IMA.
Erweitert wird auch die Infrastruktur des militärisch und zivil genutzten Flugplatzes: Ein dritter Hangar im Nordosten des Flugplatzes sorgt bald für zusätzlichen Hallenplatz für Business Jets. Baubeginn für die bis zu fünf Maschinen fassende Halle ist im Frühjahr 2012.
Zollrechtlich hat sich in ETSI ebenfalls etwas getan: Seit Jahresmitte ist der Flugplatz als „besonderer Landeplatz“ klassifiziert. Somit ergeben sich für Einflüge aus Non-Schengen- und Drittländern wesentliche Erleichterungen bei der Genehmigung von Ein- und Ausflügen, sofern es sich um Flüge des nicht gewerblichen oder Gelegenheitsverkehrs handelt.

                                                                                                 Helge Zembold




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt