30.06.2014
aerokurier

Geringe Beteiligung beim BürgerentscheidFlugplatz Schwarze Heide ist gerettet

93.881 Wahlberechtigte aus Bottrop waren am gestrigen Sonntag dazu aufgerufen, im Rahmen eines Bürgerentscheids über die Zukunft des Verkehrslandeplatzes Dinslaken/Schwarze Heide (EDLD) abzustimmen. Die erforderliche Mindestzahl der Ja-Stimmen wurde nicht erreicht, so dass die städtischen Zuschüsse gesichert sind.

Flugplatz Dinslaken Schwarze Heide TBM 850

Eine TBM 850 am Flugplatz Dinslaken/Schwarze Heide. Foto und Copyright: Flugplatzgesellschaft Schwarze Heide mbH  

 

Beim Bürgerentscheid ging es um die Zuschüsse der Stadt Bottrop. Zur Abstimmung stand folgende Frage:  „Soll die Stadt Bottrop ab 2015 Verluste der Flugplatzes Schwarze Heide mbH nur noch in Höhe der im Gesellschaftsvertrag festgelegten Summe von maximal 49.000 DM (ca. 25.000 Euro) ausgleichen?“

13.732 Bürger gaben ihre Stimme ab. 8031 von ihnen stimmten mit „Ja“, richteten sich also gegen eine weitere Bezuschussung des Flugplatzes. 5684 stimmten mit „Nein“. Damit sprach sich zwar eine Mehrheit dafür aus, die Zuschüsse zu kürzen, doch die erforderliche Mindestzahl von 9389 Ja-Stimmen wurde nicht erreicht. Damit ist klar, dass die Stadt Bottrop auch künftig Zuschüsse zahlen wird. Ohne dieses Geld wäre eine Insolvenz des Platzes absehbar gewesen.

280.000 Euro erhält die Flugplatzgesellschaft jedes Jahr von den Eigentümern. 137.000 Euro davon zahlt die Stadt Bottrop. Gesellschafter sind neben der Stadt Bottrop die Stadt Dinslaken, die Gemeinde Hünxe, die Stadt Voerde und der Kreis Wesel. Rund die Hälfte der Zuschüsse fließt über Pachten und andere Abgaben direkt zurück in öffentliche Kassen der Stadt Bottrop.

Der Verkehrslandeplatz, einer der größten in Nordrhein-Westfalen, wurde 2010 ausgebaut. Er verfügt heute über eine 1500 Meter lange Bahn, auf der jedes Jahr zwischen 41.000 und 55.000 Flugbewegungen stattfinden. Rund 100 Arbeitsplätze bietet der Platz. Prominentester Arbeitgeber ist die Firma Extra Aircraft. In unmittelbarer Nachbarschaft entwickelt sich ein Gewerbegebiet, das langfristig weitere Arbeitsplätze sichern soll.

Das amtliche Ergebnis gibt es hier.

Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Bürgerentscheid über die Zukunft des Fluplatzes Was wird aus Dinslaken/Schwarze Heide?

19.05.2014 - Am 29. Juni 2014 sind die Bürger von Bottrop aufgerufen, über die Zukunft des Verkehrslandeplatzes Dinslaken/Schwarze Heide abzustimmen. Mit einem Video machen die Flugplatzbetreiber jetzt auf ihre … weiter

Kunstflugtrainer Diamond DART-550 hebt ab

24.05.2018 - Mit der DART-550 erweitert Diamond Aircraft sein Portfolio der Turboprop-Trainer um ein Derivat mit mehr Power und höherem Abfluggewicht. … weiter

Pilatus PC-24 Ein Jet für Brabair

23.05.2018 - Pilatus beginnt mit der Auslieferung der ersten Serienflugzeuge des neuen Musters PC-24. Die Seriennummer 104 ging an Peter Brabeck-Letmathe und seine Firma Brabair. … weiter

Jubiläums Fly-in 100 Jahre Aeroklub Göteborg

23.05.2018 - 15 Jahre nach dem ersten Flug der Gebrüder Wright gründeten schwedische Luftfahrtenthusiasten den Aeroklub Göteborg, um sich der Eroberung des vierten Elements zu widmen. Zum Jubiläum veranstaltet der … weiter

Hugo-Junkers-Fest Einmalige Wellblech-Formation

22.05.2018 - Der 19. Mai 2018 war ein ganz besonderer Tag für die Bewohner von Dessau und die Besucher, die zum Hugo-Junkers-Fest auf den Flugplatz gekommen waren. Erstmals konnten sie eine Junkers F 13 und eine … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt