20.07.2010
aerokurier

Baron LondonBaron darf London City Airport anfliegen

Der in den achtziger Jahren auf dem Areal des ehemaligen Hafenbeckens King Georg V Dock errichtete London City Airport (EGLC) darf auf Grund seiner stadtnahen Lage und der gerade mal 1500 m langen Landebahn nur von Flugzeugen angeflogen werden, die leise und zu einem steilen Anflugmit mindestens 5,5 Grad in der Lage sind.

Um EGLC anzufliegen, bedarf es der Genehmigung durch den Flughafen und die EASA. Zur Flotte der autorisierten Flugzeuge zählt seit kurzem die Beechcraft Baron G58.

In ihrer Klasse ist sie das einzige Flugzeug, mit dem sich Geschäftsleute jetzt in unmittelbare Nähe zur London City fliegen lassen können. Betrieben wird die Baron von Conciair Charter Services.




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb