13.12.2012
aerokurier

Arnsberg Menden BahnverlängerungArnsberg: Bahnverlängerung im Frühjahr

Im Frühjahr will der Verkehrslandeplatz Arnsberg/Menden die Bahnverlängerung in Angriff nehmen: Sie soll danach 1120 Meter lang sein.

AE0812_Magazin_Arnsberg

Modernisiert und nun mit Wellblechfassade: Verkehrslandeplatz Arnsberg/Menden. © ad medien/Dunker  

 

Die Flugplatzgesellschaft hat mittlerweile die letzten erforderlichen Genehmigungsunterlagen bei der Bezirksregierung Münster eingereicht. Nun ist die Behörde am Zug. Flugplatzgesellschaft-Geschäftsführer Franz-Josef Barkhaus rechnet damit, dass im Frühjahr mit der seit langem geplanten Verlängerung der Start- und Landebahn um 200 Meter auf 1120 Meter begonnen werden kann. Die Verlängerung wird in nordöstlicher Richtung zum Ruhrtal hin erfolgen. Dafür allerdings muss ein Geländegefälle durch Aufschüttung aufwändig ausgeglichen werden.
Erforderlich wird die Bahnverlängerung im Zuge neuer europäischer Sicherheitsstandards.
Alleinige Gesellschafterin der Flugpplatzgesellschaft ist die Unternehmensgruppe „OBO Bettermann“, die im nahen Menden ansässig ist.  Die im Bereich der Elektro- und Gebäudeinstallationstechnik tätige tätig Firmengruppe, die mehr als 30 Tochtergesellschaften in Europa und Übersee besitzt, nutzt den Platz sehr rege mit fünf eigenen Flugzeugen, zwei davon sind Citation-Jets.
Ulrich Bettermann, der seit 45 Jahren selbst am Steuerknüppel sitzt, versteht den Platz als Verkehrseinrichtung, die der Infrastruktur der ganzen Region zugutekommt. Er hat in den letzten Jahren erhebliche Investitionen in die Infrastruktur des Platzes vorgenommen. So wurden 2011 das Hauptgebäude und das Restaurant umfassend modernisiert und mit einer interessanten Aluwellblechfassade versehen.
Im laufenden Jahr rechnet der Platz mit rund 11000 Starts und Landungen. Das ist ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorjahr und ein 10-prozentiger Zuwachs im Vergleich der Flugbewegungen vor fünf Jahren.

Info    Arnsberg-Menden

Lage: zwischen Wickede (Ruhr) und Arnsberg
Zugelassen für: Flugzeuge bis 5700 kg, Hubschrauber bis 6000 kg, UL (PPR)
Start-/Landebahn: 920 m/20 m
Ausrüstung: Befeuerung für Nachtsichtflug, PAPI
Betriebe, Schulen, Vereine: LTB Arnsberg, Flugausbildungszentrum Dortmund, LSC Arnsberg, LSG Westfalen, Hotel/Restaurant „JU 52“



Weitere interessante Inhalte
Absturz bei Ravensburg Österreichische Luftfahrtgemeinde trauert um Adi Anderst

15.12.2017 - Bei dem Absturz einer Cessna Citation Mustang verloren am vergangenen Donnerstag drei Personen ihr Leben – darunter auch Adi Anderst. Anderst, der den Jet gesteuert hatte, war Geschäftsführer der … weiter

Ergänzende Zulassung Neue Funktionen fürs Garmin G5

15.12.2017 - Garmin erweitert das Einsatzspektrum seines elektronischen Nachrüstinstruments G5 für VFR- und IFR-Flüge. … weiter

Luftrettung Durchblick in der Nacht

14.12.2017 - Die Deutsche Luftrettung baut ihre Nachteinsatzfähigkeit weiter aus. Seit neuestem ist die Crew von Christoph Niedersachsen mit Nachtsichtgeräten in der Dunkelheit unterwegs. … weiter

Dassault Aus für Falcon-5X-Programm

14.12.2017 - Wegen anhaltender Probleme mit dem Silvercrest-Triebwerk kündigt Dassault Aviation den Vertrag mit Safran und stellt die Entwicklung der Falcon 5X ein. Stattdessen soll ein neues Business-Jet-Programm … weiter

Aero-Dienst Nürnberg 120-Monats-Check an Global Express XRS

13.12.2017 - Aero-Dienst Nürnberg hat eine Global Express XRS einer 120-Monats-Inspektion unterzogen. Es ist die umfangreichste Wartungsarbeit an dem Langstrecken-Jet von Bombardier. … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt