11.08.2017
aerokurier

Continental MotorsEASA-Musterzulassung für den CD-300

Der V6-Dieselmotor von Continental Motors hat die Zulassung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit erhalten. Der CD-300 soll sich durch moderne Technologie, geringe Motorengeräusche und ein zu herkömmlichen Motoren vergleichbares Gesamtgewicht auszeichnen.

EAA AirVenture 2014 Continental Motors CD-300 Launch Foto VKT

Die ersten Auslieferungen des CD-300 sollen bereits Anfang 2018 erfolgen. Foto und Copyright: Volker K. Thomalla/aerokurier  

 

Als bislang sechster Jet-Fuel-Flugmotor der Continental Motors Group wurde der CD-300 von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) zertifiziert und auch die Validierung durch die US-Luftfahrtbehörde (FAA) und die chinesische Luftfahrtbehörde (CAAC) wird in naher Zukunft erwartet. Der V6-Kolbenmotor mit drei Litern Hubraum soll nach Angaben des Herstellers bei 2340 U/min 300 PS leisten und ist mit modernen Technologien wie Common-Rail-Direkteinspritzung, Twin-Turbo-Aufladung,  Flüssigkeitskühlung und einem fortschrittlichen Untersetzungsgetriebe ausgerüstet. Ausgeliefert wird er mit Einhebelsteuerung und einem doppelten, vollkommen redundanten elektronischen Motor- und Propeller-Management-System (FADEC). Für einen Motor seiner Leistungsklasse, so heißt es in der Pressemitteilung, soll der CD-300 einen äußerst geringen Geräuschpegel aufweisen. Der CD-300 ist für Flugzeughersteller auch als ergänzende Musterzulassungen (Supplemental Type Certificates, STC) erhältlich. „Für die Continental Motors Group ist die Musterzulassung für den CD-300 ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung unseres Continental-Diesel-Flugzeugtriebwerkprogramms. In Verbindung mit den Motoren der Baureihen CD-100 und CD-200 bieten wir jetzt eine Diesel-Kolbenmotorlösung für alle relevanten Luftfahrt-Flugzeugkategorien“, erklärte Jürgen Schwarz, Vice President Engineering, Continental Motors Group. „Darüber hinaus haben wir einen Dieselmotor entwickelt, der mit einem Trockengewicht von 265 Kilogramm ein zu herkömmlichen Motoren vergleichbares Gewicht bietet, sodass ein Einbau in zahlreiche Flugzeugtypen möglich ist, sei es als nachträglicher Einbau oder als OEM-Einbau.“ Modelle wie Cessna C172 Turbo Skyhawk JT-A, Piper Archer III DX,  Robin DR401 CD-155, Glasair Sportsman Diesel, Diamond Aircraft DA40 und DA42 sind bereits mit Continental Motors Dieselmotoren erhältlich.




aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt