22.01.2015
aerokurier

Piccard und Borschberg teilen ihre Flugroute mitDie geplante Weltreise der Solar Impulse 2

Bei einer Pressekonferenz in Abu Dhabi haben Betrand Piccard und André Borschberg die Reiseroute für die Solar Impulse 2 bekanntgegeben. Ausschließlich mit Nutzung von Sonnenenergie werden sie 35000 km fliegen.

Solar Impulse Abu Dhabi Ausladung

Das erfahrene Bodenteam von Solar Impulse sorgt für den schonenden Transport der Einzelteile aus dem Rumpf der 747 von Cargolux. Foto und Copyright: Solar Impulse  

 

Die Flugroute für die Solar Impulse 2, das erste Flugzeug, das nur mit Sonnenenergie rund um die Erde fliegen wird, steht. Ihre Gründer und Piloten Bertrand Piccard und André Borschberg gaben die Strecke in Abu Dhabi, Hauptstadt der VAE, jetzt bekannt. Dort befindet sich Solar impulse 2 derzeit auch schon, und von dort soll die große Reise Ende Februar/Anfang März (je nach Wetterbedingungen) starten.

Die zwölf geplanten Stopps auf der 35000-km-Strecke sind Muscat, Oman, Ahmedabad und Varanasi in indien, Mandalay in Myanmar, Chogqing und Nanjing in China. Bei der Querung des Pazifiks überfliegt Solar Impulse 2 Hawaii, trifft später auf die Westküste der USA und landet in Phönix, im US-Bundessaat Arizona. Der nächste Zwischenstopp im Mittleren Westen der USA ist noch offen, er richtet sich nach den Wetterbedingungen auf der Reise. Dritter Stopp in den USA ist der Flughafen JFK in New York, wo die Solar Impulse bereits bei ihrer US-Reise im Jahr 2014 gelandet war.

Die Rückkehr wird ab Ende Juli 2015 erwartet

Nach der Atlantiküberquerung wird es zwei Zwischenstopps in Südeuropa und in Nordafrika geben, befor Solar Impulse 2 wieder in Abu Dhabi landet. Die Ankunft wird Ende Juli/Anfang August erwartet. Unterwegs werden sich Piccard und Borschberg als Piloten abwechseln, denn das enge Cockpit der Solar Impulse reicht nur für einen Piloten. Mit dieser Mission wollen die beiden Schweizer Pioniere auch demonstrieren, dass saubere Energie und Pioniergeist die Welt verändern können. 



Weitere interessante Inhalte
Machbarkeitsstudie mit der ADAC Luftrettung Der Volocopter im Rettungsdienst?

05.12.2018 - Die ADAC Luftrettung und die Volocopter GmbH prüfen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie den Einsatz von bemannten Multikoptern im Rettungsdienst. Ziel ist es, den Notarzt schneller als bisher zum … weiter

Erstflug in Wiener Neustadt Diamonds Hybrid-Zweimot fliegt

08.11.2018 - Diamond Aircraft hat eine Ankündigung aus dem Jahr 2015 wahr gemacht: In Wiener Neustadt ist eine modifizierte DA40 mit Hybridantrieb zum Erstflug gestartet. Die Twin ist in Zusammenarbeit mit Siemens … weiter

Auftritt in Oshkosh BlackFly: Senkrechtstarter im UL-Format

25.07.2018 - Auf dem EAA AirVenture in Oshkosh steht diesmal ein ganz besonderes Ultraleichtflugzeug im Fokus: Die Blackfly des kalifornischen Herstellers Opener ist ein elektrisch angetriebener Senkrechtstarter. … weiter

Elektroflugzeug verunglückt in Ungarn Zwei Tote bei Absturz einer Magnus eFusion

01.06.2018 - Beim Absturz einer Magnus eFusion sind am Donnerstagmorgen in Ungarn beide Insassen ums Leben gekommen. … weiter

AERO 2018: Elektroflug Magnus gibt Preise für die e-Fusion bekannt

19.04.2018 - Der ungarische Flugzeughersteller Magnus hat die Preise für die elektrisch betriebene Fusion bekannt gegeben. Die ersten fünf Flugzeuge aus der Kooperation mit Siemens sollen noch in diesem Jahr … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS