04.08.2008
aerokurier

10.7.2008 - DiamondDiamond bietet nicht für Thielert Aircraft Engines

Diamond Aircraft aus Wiener Neustadt will sich nicht am Thielert-Bieterverfahren beteiligen. Das teilte der Flugzeughersteller heute mit und kritisierte erneut das Insolvenzverfahren.

'Nach Prüfung der vom Insolvenzverwalter Kübler zur Verfügung gestellten Vertraulichkeitsvereinbarung und des Kurzexposés hat sich Diamond Aircraft entschieden, sich nicht am TAE Bieterverfahren zu beteiligen', hieß es in einer Erklärung von Diamond. Das Kurzexposé verschweigt aus Sicht von Diamond Aircraft wesentliche Tatsachen über die TAE Motoren, die TAE Kunden und die Konkurrenzsituation.

'Die Regelungen der Vertraulichkeitsvereinbarung unterbinden faktisch die objektive Informationsbeschaffung über TAE und deren Motorenentwicklung/-fertigung, die für die wirtschaftliche Bewertung der Risiken von TAE unabdingbar sind', hieß es weiter in der Stellungnahme.

Diamond-Chef Christian Dries hatte bereits auf der ILA heftige Kritik an dem Insolvenzverfahren geübt. Der Flugzeughersteller hat bereits vor zwei Jahren mit der Entwicklung eigener Motoren begonnen, die unter dem Namen Austro Engines als Wettbewerber zu Thielert-Motoren antreten sollen.

 

 

 

 

 

 

 




aerokurier 03/2018

aerokurier
03/2018
21.02.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Cirrus SR22 GTS G6
- PC-24 ist zugelassen
- Recht: LTA und ADs
- Grand-Prix-Finale in Chile
- Spitfire: Wenn Träume fliegen lernen
- Leserwahl 2018

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt