23.05.2017
aerokurier

Cirrus Vision JetEASA zertifiziert Vision Jet

Die europäische Flugsicherheitsbehörde hat den Vision Jet von Cirrus pünktlich zur EBACE zertifiziert. Auf der Luftfahrtmesse, die vom 22. – 25. Mai in Genf stattfindet, präsentiert Cirrus den Fachbesuchern den ersten nach Europa ausgelieferten Vision Jet zusammen mit den neuen Modellen der SR-Serie.

Cirrus Vision Jet

Der Vision Jet ist nun von der europäischen, der US-amerikanischen und der australischen Behörde zertifiziert. Foto und Copyright: Cirrus Aircraft  

 

Bereits an der AERO im April kündigte Patrick Wadding, der Abteilungsleiter des Bereichs Innovations & Operations, die baldige EASA-Zertifizierung des Vision Jet an – jetzt ist es soweit. „Durch die europäische Musterzulassung des Vision Jet kann Cirrus einen neuen Markt erschließen“, gibt Wadding in der Pressemitteilung bekannt, „und es gibt keine bessere Möglichkeit, diesen Erfolg zu feiern, als im Rahmen der EBACE.“ Dass die EASA im März den kommerziellen Betrieb von Singe-Engine-Turboprop-Maschinen bei Nacht und unter Instrumentenflugbedingungen genehmigt hat, spielt Cirrus zusätzlich in die Hände, denn der Hersteller ist überzeugt, dass auch diese Entwicklung den Vertrieb des Vision Jet fördern wird. Die US-amerikanische Luftaufsichtsbehörde FAA hatte die Musterzulassung für den Vision Jet bereits im vergangenen Oktober erteilt, das Zertifikat für die Serienproduktion folgte diesen Monat. Auch die australische Luftaufsichtsbehörde CASA hat den Vision Jet inzwischen zugelassen.




aerokurier 11/2018

aerokurier
11/2018
24.10.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Benzin oder Strom? Magnus Fusion und eFusion im Vergleich
- Segelflug: Perlan Project – Flug auf 23000 Meter
- Business Aviation: Rolls-Royce-Turbinen aus Dahlewitz
- Praxis: Tanken – aber richtig!
- Praxis: Absturz nach der Umkehrkurve
- Reportage: Bahamas-Reise
- Magazin: 50 Jahre VDP
- AirLeben: 190-Nachbau fliegt!