15.11.2012
aerokurier

Primus 150 aus ChinaChinesen bauen ihre eigene Business-Turboprop

Chinas Luftfahrtindustrie will eine einmotorige Turboprop entwickeln und bauen. Im Oktober 2013 soll das aus Kunststoff gebaute Flugzeug erstmals fliegen.

Primus 150 Turboprop aus China

In China entwickelte und gebaute Business-Tubroprop: Primus 150. © Foto: CAIGA  

 

Chinas Luftfahrtindustrie in Gestalt von CAIGA (China Aviation Industry General Aircraft) ist entschlossen, demnächst eine einmotorige Turboprop auf den Markt zu bringen. Es wäre das erste in China von Chinesen entwickelte und gebaute Geschäftsreiseflugzeug. Das fünfsitzige Turboprop-Flugzeug mit Namen Primus 150 soll aus Kunststoff gebaut werden und im Oktober 2013 erstmals fliegen. Die Zulassung nach FAR Part 23 ist für 2015 geplant.
CAIGA sagt, dass das Druckkabinen-Flugzeug eins der schnellsten seiner Klasse sein wird und nennt als Entwicklungsziel eine Höchstgeschwindigkeit von 352 Knoten. Dies wäre in der Tat ein herausragender Wert. Die Reichweite soll 1410 NM betragen und die Dienstgipfelhöhe 28000 Fuß.
Der Lieferant des Antriebs steht auch schon fest: Die US-Firma GE Aviation wird ihre neue H85-Turbine an die Chinesen liefern. Die Turbine leistet 850 WPS und wird derzeit erprobt. Sie ist eine Variante der H80, die wiederum von der Walter M601 abstammt. Damit hat GE erstmals einen Kunden für die H85 gefunden. GE und CAIGA wollen außerdem gemeinsam ein Servicenetz in China aufbauen.
CAIGA ist ein Tochterunternehmen des Staatsbetriebs Aviation Industry Corporation of China (AVIC) und hat vergangenes Jahr den Allgemeine-Luftfahrt-Hersteller Cirrus gekauft. CAIGA arbeitet an weiteren Flugzeugprojekten für den Business-Aviation-Markt, darunter die beiden Leichtjets Starlight 100 und 200. Letzterer soll acht Sitze haben und von zwei Williams-Turbofans des Typs FJ33 angetrieben werden. Die Chinesen haben 2010 auch die Designrechte an den Entwürfen des US-Bausatzherstellers Epic gekauft. Deren Epic-LT-Turboprop sieht der Primus 150 täuschend ähnlich.



Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: Neues UL Nexth vor der Zertifizierung

20.04.2018 - 2011 hatte die italienische Aero and Tech in Friedrichshafen ihr Projekt Nexth vorgestellt – ein Leichtflugzeug, dessen Äußeres durchaus sinnbildlich für den Begriff "Batmobil" stehen kann. Nun sind … weiter

AERO 2018: Neuer Sportler aus Schleswig-Holstein Premiere der Breezer Sport

20.04.2018 - Bei der Preisverleihung des aerokurier Innovation Award landete die Breezer Sport in der Kategorie UL und LSA ganz vorne. Messebesucher können den neuen Ganzmetall-Tiefdecker in Halle B1 live erleben. … weiter

AERO 2018: SD-2 Sportmaster Viel Zuladung, gute Flugleistungen

20.04.2018 - Die SD-2 Sportmaster ist erstmals in der deutschen Serienversion auf der AERO zu sehen. Der Tiefdecker bietet je nach Ausstattung außerordentlich viel Zuladung und ist dabei flott unterwegs. … weiter

AERO 2018: Experimental Flamingo fliegt jetzt schwerer

20.04.2018 - Das ursprünglich als UL entwickelte slowenische Leichtflugzeug TAF3 Flamingo fliegt nun mit einem zulässigen maximalen Abfluggewicht von 650 Kilogramm. Möglich wurde die Auflastung durch einen Eintrag … weiter

AERO 2018: Elektroflug Magnus gibt Preise für die e-Fusion bekannt

19.04.2018 - Der ungarische Flugzeughersteller Magnus hat die Preise für die elektrisch betriebene Fusion bekannt gegeben. Die ersten fünf Flugzeuge aus der Kooperation mit Siemens sollen noch in diesem Jahr … weiter


aerokurier 03/2018

aerokurier
03/2018
21.02.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Cirrus SR22 GTS G6
- PC-24 ist zugelassen
- Recht: LTA und ADs
- Grand-Prix-Finale in Chile
- Spitfire: Wenn Träume fliegen lernen
- Leserwahl 2018

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt