04.01.2010
aerokurier

Brand in FürstenfeldbruckBrandstiftung auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck

Auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck wurden in der Nacht vom 1. auf den 2. Januar 2010 acht Flugzeuge beschädigt, ein Motorsegler brannte völlig aus.

Der bislang unbekannte Täter war in zwei unverschlossene Hangars eingedrungen und hatte versucht, die dort abgestellten Flugzeuge in Brand zu setzen. Dies gelang bei dem zweisitzigen Motorsegler, sieben weitere Flugzeuge wurden beschädigt. Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 30000 Euro. Der ehemalige Bundeswehrplatz Fürstenfeldbruck wird nur noch zivil genutzt. Da er nicht ständig besetzt ist, konnte die genaue Tatzeit bislang nicht ermittelt werden, auch der Brand blieb offenbar unbemerkt. Sachdienliche Hinweise zur Tat/zum Täter nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck (Tel.: 08141/612-0) entgegen.




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt