19.04.2018
aerokurier

AERO 2018: Neue App für PilotenForeFlight debütiert auf der AERO

Die amerikanische ForeFlight hat die Einführung einer integrierten App für Piloten in Europa in diesem Sommer angekündigt und das Produkt in Friedrichshafen vorgestellt. Bislang war die Software nur für Kanada und die USA verfügbar. Sie umfasst eine Streckenplanung sowohl unter VFR als auch IFR einschließlich Flugplanaufgabe am Rechner sowie die Navigation per iPad und iPhone.

ForeFlight

Der ForeFlight-Stand auf der AERO. Foto und Copyright: Frank Martini  

 

Dichtes Gedränge am Stand A3-504 in der Friedrichshafener Messehalle – die neue  App aus Houston/Texas scheint  beim Publikum anzukommen. Das mag auch daran liegen, dass das Unternehmen eine Kooperation mit Jeppesen abgeschlossen hat, mit der sich deren Luftfahrtkarten und Anflugblätter implementieren lassen. Aber es geht auch ohne – wer die kostenlose App in Apples Appstore installiert, muss nur eines der drei angebotenen Pakete mit unterschiedlichem Funktionsumfang für mindestens ein Jahr abonnieren und kann sofort loslegen. Die Basis dafür bildet frei verfügbares digitales Kartenmaterial, in das alle relevanten Navigationshilfen, Lufträume etc. aus den AIP und von Euro Control implementiert worden sind. 

Die Planung kann sowohl für Sicht- als auch Instrumentenflüge webbasiert auf dem heimischen Computer erfolgen, ebenso die Aufgabe von Flugplänen. Über ein Nutzerkonto kann die fertige Flugplanung sodann auf dem iPad oder iPhone mit ins Cockpit genommen werden. Bereits die Basisversion für rund 106,99 €uro jährlich verfügt über die Jeppesen Navigationsdaten sowie den Abruf von Checklisten und Weight and Balance-Daten, auch der Flugwetterabruf ist enthalten. Dies wird in Europa allerdings nur vor Flugbeginn, nicht aber während des Fluges funktionieren, weil die App auf die in den USA via ADS-B ausgestrahlten Wetterdaten zugreift.

ForeFlight Navigationssoftware

Die Navigationssoftware. Foto und Copyright: ForeFlight  

 

In beiden höherpreisigen Abonnements "Pro Plus" und "Performance Plus" umfassen auch Geländeprofile, Wolkenbilder oder Kartenebenen mit Vereisungsdarstellungen und Turbulenzen sowie eine verbesserte Kalkulation von Flugzeiten und Spritverbrauch. In der Spitzenversion ist sogar eine Datenbank  zum aktuellen Preisvergleich von Jet Fuel integriert. Für die "Pro Plus" rufen die Texaner 213,99 €uro im Jahr auf, die Spitzenversion soll 320,99 €uro jährlich kosten. In den Preisen ist die Nutzung auf jeweils einem iPhone und zwei iPads lizensiert. Eine Android-Version ist nicht in Planung.

Interessierte iPad- oder iPhone-Nutzer können sich unter www.foreflight.com registrieren und werden dann bei Verfügbarkeit der neuen Navigationssoftware informiert. Das wird voraussichtlich im Juni dieses Jahres der Fall sein.

Mehr zum Thema:
Frank Martini



aerokurier 09/2018

aerokurier
09/2018
22.08.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Viper SD-4: Echo oder Ultraleicht?
- Praxis: Landung im zweiten Versuch
- Segelflug: Jubiläum auf dem Klippeneck
- AirLeben: Hanno Fischer und die RW-3 Multoplane
- Special: 24 Seiten Helikopter Special