19.04.2018
aerokurier

AERO 2018: ElektroflugMagnus gibt Preise für die e-Fusion bekannt

Der ungarische Flugzeughersteller Magnus hat die Preise für die elektrisch betriebene Fusion bekannt gegeben. Die ersten fünf Flugzeuge aus der Kooperation mit Siemens sollen noch in diesem Jahr verfügbar sein.

Magnus e-fusion

Die Magnus e-fusion auf der AERO 2018. Foto und Copyright: Frank Martini  

 

Dazu haben die Kooperationspartner ein Ambassador-Programm aufgelegt. Da die LSA-Zertifizierung für Europa noch aussteht, sollen die fünf ersten e-Fusions zum Basispreis von 200.000 €uro netto  als Experimentals ausgeliefert werden. Dafür gibt es, neben dem Flugzeug in Basiskonfiguration, einen kompletten Akkustack nebst Ladestation in Reserve. Außerdem gehört der volle Produktsupport von Magnus und Siemens zu dem Paket, mit dem über die Dauer von 18 Monaten die ausgelieferten Flugzeuge ihre Zertifizierung erhalten sollen. Während dieser Zeit garantiert Magnus mindestens 2.000 Ladezyklen der mitgelieferten Akkus.

Im Gegenzug fordern die Hersteller von Interessenten des Angebots ein kontinuierliches Feedback. Im Gegenzug bieten sie den neuen Elektropiloten ein Transition-Training an sowie die Möglichkeit, an den weltweiten Produktpräsentationen teilzunehmen. Für die Rotax-betriebene Variante des Flugzeugs mit dem Siemens-Aggregat SP45D erwarten die Ungarn ebenfalls zum Jahresende die EASA-Zertifizierung nach CS-LSA. Die Fusion 212 war bereits im vergangenen Jahr von der FAA zertifiziert worden. Ein Vergleich zeigt den Preis für das umweltbewusste Fliegen – für die Fusion 212 rufen die Ungarn als UL mit Basisausstattung rund 90.000 €uro netto auf, als LSA sind 115.000 €uro netto fällig. Da sowohl die Rotax-betriebene Fusion 212 als auch die e-Fusion für Lastvielfache von +6/-3 g ausgelegt sind, sollen beide Varianten als LSA auch noch für den Kunstflug zugelassen werden. Die Zertifizierung dafür hofft der Hersteller in der zweiten Jahreshälfte 2019 abzuschließen. 

Mehr zum Thema:
Frank Martini


Weitere interessante Inhalte
Bell-Projekt „Nexus“ auf der CES Per Flugtaxi staufrei in den Feierabend

10.01.2019 - Der Verkehr in den Metropolen der Welt wird immer dichter – da bietet sich der Luftweg als Lösung an. Auf der Consumer Electronics Show (CES) CES in Las Vegas präsentiert Bell nun erstmals ein … weiter

Rolls-Royce Accel Das schnellste E-Flugzeug der Welt

09.01.2019 - Noch ist es Zukunftsmusik, doch schon 2020 soll es fliegen: das schnellste Elektroflugzeug der Welt. In Südwestengland greift Rolls-Royce zusammen mit Partnern nach dem Geschwindigkeitsrekord. Mit an … weiter

CubCrafters feiert 10 Jahre Carbon Cub

04.01.2019 - Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der … weiter

Neue Zentrale in Eggenfelden ScaleWings expandiert nach Deutschland

04.01.2019 - Der österreichische Flugzeugbauer ScaleWings Aircraft, bekannt für die P-51 Mustang-Replica SW-51, expandiert nach Deutschland. Am Flugplatz Eggenfelden in Niederbayern eröffnet ScaleWings ab Februar … weiter

Wechsel ins zweite Glied Cirrus-Chef Dale Klapmeier tritt zurück

20.12.2018 - Führungswechsel bei Cirrus: Dale Klapmeier, Mitbegründer und CEO des US-Flugzeugherstellers, wird im ersten Halbjahr 2019 von seinem Amt zurücktreten. Ein Nachfolger steht derzeit noch nicht fest. … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance