in Kooperation mit

Verlegung der Produktion

Neue Heimat für das HF120

GE Honda hat die Produktion des HF120-Triebwerks jetzt offiziell nach Burlington verlegt. Bisher war das Triebwerk bei GE in Massachusetts gefertigt worden.

Das HF120-Triebwerk ist ein Produkt der Zusammenarbeit von Honda und GE Aviation. Die beiden haben für die Entwicklung und den Vertrieb des Triebwerks das Gemeinschaftsunternehmen GE Honda gegründet. Der Honda-Jet fliegt mit dem HF120. Das Triebwerk ist seit Ende vergangenen Jahres zugelassen, der Honda-Jet noch nicht. Es gibt eine Startleistung von 2095 lbs ab.
Mit der Verlegung der HF120-Produktion nach Burlington werden nunmehr sowohl der Honda-Jet als auch das Triebwerk im Bundesstaat North Carolina hergestellt. Geplant ist die Fertigung von 100 Triebwerken im ersten Jahr nach der Zulassung des Honda-Jets. Diese wird im ersten Quartal 2015 erwartet. Das Werk in Burlington wird Serviceleistungen für das HF120 übernehmen.

Ein weiterer Kunde für das Triebwerk ist Sierra Industries. Die US-Firma will damit ältere Citation-Flugzeuge modernisieren. Sierra Industries rechnet mit der Zulassung des „Sapphire“-Programms Ende 2015/Anfang 2016. Die Firma hat in der Vergangenheit eine Vielzahl von Modifikationen für ältere Citation-Modelle auf den Markt gebracht.

Top Aktuell Cirrus SF50 Vision G2 vorgestellt Die neue Generation des Personal Jets
Beliebte Artikel Alle Fakten GE Honda HF120 Übergabe an Qatar Executive Gulfstream liefert erste G500 an internationalen Kunden
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige