02.06.2017
aerokurier

SEA PrimeInvestitionen in Mailand geplant

Das italienische Unternehmen SEA Prime, das die beiden Geschäftsreiseterminals Milano Linate Prime und Milano Malpensa Prime betreibt, gab im Rahmen der diesjährigen EBACE in Genf die Erweiterung bestehender Infrastrukturen und neue Kooperationen bekannt.

SEA Prime Milano Linate Prime

Milano Linate Prime ist Italiens wichtigster Flughafen für die Business Aviation. Foto und Copyright: SEA Prime  

 

Laut Angaben des Unternehmens sind Investitionen in Höhe von rund 17 Millionen Euro bis 2020 geplant, die dazu dienen sollen, die Infrastruktur an den beiden Flughäfen zu erweitern. Der neue Flughafenteil, Milano Malpensa Prime, soll in den nächsten Monaten eröffnet werden. Aktuell befinden sich die Arbeiten in der letzten Bauphase. Das neue Terminal wird etwa 1200 Quadratmeter groß sein und eine Hangarfläche von rund 5000 Quadratmetern bieten. Die Baumaßnahmen am Hangar sollen bis zum dritten Quartal 2017 abgeschlossen sein.

Der bereits bestehende Geschäftsreiseflughafen Milano Linate Prime verbuchte 2016 etwa 20.600 Flugbewegungen, was ihn in die Top Ten der BizAv-Plätze Europas und zum bedeutendsten Italiens macht. „Die Bedeutung Mailands als weltweiter Hotspot für Geschäfts- und Vergnügungsreisen sorgte dafür, dass der kanadische Flugzeughersteller Bombardier am Standort einen neuen Werkswartungsbetrieb gegründet hat“, sagt Chiara Dorigotti, Manager of SEA Prime.

Das Unternehmen konnte das vergangene Geschäftsjahr mit einem Umsatz in Höhe von 11,4 Millionen Euro abschließen, was einem Wachstum von 1% entspricht. Auch die erzielten Gewinne lagen bei 2,1 Millionen Euro, was einen Anstieg von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Sea Prime wurde 2015 gegründet und betreibt den Geschäftsreiseflughafen Milano Linate Prime in Mailand. Das Unternehmen kümmert sich um die gesamte Infrastruktur vor Ort, die das Vorfeld mit seinen 70.000 Quadratmetern und zehn Hangars mit 24.000 Quadratmeter Fläche und ein Treibstofflager zur Wiederbetankung der Flugzeuge umfasst.



Weitere interessante Inhalte
Dassault Aus für Falcon-5X-Programm

14.12.2017 - Wegen anhaltender Probleme mit dem Silvercrest-Triebwerk kündigt Dassault Aviation den Vertrag mit Safran und stellt die Entwicklung der Falcon 5X ein. Stattdessen soll ein neues Business-Jet-Programm … weiter

Aero-Dienst Nürnberg 120-Monats-Check an Global Express XRS

13.12.2017 - Aero-Dienst Nürnberg hat eine Global Express XRS einer 120-Monats-Inspektion unterzogen. Es ist die umfangreichste Wartungsarbeit an dem Langstrecken-Jet von Bombardier. … weiter

Der erste Schweizer Business Jet Zulassung für die Pilatus PC-24

08.12.2017 - Der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus hat es geschafft: Am 7. Dezember erhielt die PC-24 als erster Business Jet aus der Schweiz die Zulassung von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) … weiter

Firmenporträt Jet Aviation

23.11.2017 - Dank Carl Hirschmanns umsichtiger Geschäftsideen hat sich Jet Aviation vom Zwei-Mann-Betrieb zu einem Unternehmen mit mehr als 4500 Mitarbeitern entwickelt. Ein Rückblick auf die 50-jährige … weiter

Embraer erhöht den Kabinendruck Komfort-Upgrade für Legacy 450 und 500

16.11.2017 - Embraer senkt den Luftdruck an Bord der beiden Business Jets Legacy 450 und 500 und setzt damit eine neue Bestmarke. … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt