in Kooperation mit

PC-12-Strukturteile

Pilatus lässt Inder für sich bauen

12 Bilder

Der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus wird Strukturteile der PC-12 in Indien bauen lassen. Pilatus ist dafür eine Partnerschaft mit dem indischen Unternehmen Tata Aircraft Systems eingegangen.

Pilatus und Tata haben eine Zusammenarbeit vereinbart, die über zehn Jahre reichen soll. Tata soll in Hyderabad Strukturteile für die PC-12 fertigen. Die erste komplette PC-12-Struktur sollen die Inder in der zweiten Jahreshälfte 2016 liefern. Die Vereinbarung umfasst Werkzeuge, Produktionsanlagen und die Schulung von Tata-Mitarbeitern bei Pilatus in der Schweiz. Tata Aircraft Systems löst in dieser Rolle das polnische Unternehmen PZL-Swidnik ab. Der Vertrag mit den Polen läuft Mitte 2016 aus.

Die Tata-Gruppe ist ein riesiger Mischkonzern, der auf unterschiedlichen Gebieten tätig ist. Unter anderem stellt er Kraftfahrzeuge her und hat bestehende Hersteller übernommen, so Daewoo und Jaguar. Auch mit Luftfahrt beschäftigt sich der Konzern schon länger. Er baut unter anderem Rakten, Drohnen und Strukturteile. Im Mai 2008 hat Tata den italienischen Hersteller Piaggio Aero Industries gekauft.

Die Partnerschaft mit der Tata-Gruppe ist auch im Zusammenhang zu sehen mit dem Verkauf von PC-7-Trainingsflugzeugen an die indische Luftwaffe. Im Jahr 2012 hat Pilatus 75 PC-7 Mk II an die Inder verkauft. Die indische Luftwaffe wünscht sich allerdings noch mehr PC-7 Mk II.

Top Aktuell Erste Nachrüstung bei Atlas Air Service Tamarack Active Winglets für Citation CJ2+
Beliebte Artikel Alle Fakten Pilatus PC-12 Erfolgreiches Projekt bei DC Aviation Umfangreiche Wartung für Challenger 850
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige