16.12.2016
aerokurier

FlottenerneuerungLuxembourg Air Rescue erhält weiteren LearJet 45XR

Anfang Dezember landete das neue Ambulanzflugzeug der Luxembourg Air Rescue (LAR), mit der Kennung LX-RSQ, auf dem Flughafen Findel. Es ersetzt einen kürzlich verkauften LearJet 35A, womit die LAR insgesamt vier LearJet 45XR betreibt.

Luxembourg Air Rescue LearJet 45XR

Foto und Copyright: Luxembourg Air Rescue  

 

Im Rahmen der 2011 begonnenen Flottenumstrukturierung wechselt die Luftrettungsorganisation ihre LearJet 35A kontinuierlich gegen neuere Flugzeuge von Bombardier aus. Der letzte LearJet 35A soll die LAR-Flotte bis Mitte nächsten Jahres verlassen. Der Bombardier LearJet 45XR gehört zu den technologisch modernsten Jets seiner Kategorie und erzielt eine hohe Reichweite bei geringem Verbrauch. Zudem überzeugt das Muster durch gute Kurzlandeeigenschaft, Schnelligkeit und Tankvolumen. 

Wie die drei bereits vorhandenen LearJet 45XR ist auch der Neuzugang mit modernsten leicht zugänglichen medizinischen Apparaten ausgestattet, die eine bestmögliche Patientenversorgung garantieren. Das eigens für die LearJet-45XR-Flotte der LAR entwickelte Patiententransportsystem wird nicht nur dem hohen Qualitätsanspruch der Organisation gerecht, sondern bietet auch die Möglichkeit, schnell den Innenraum den individuellen und vielseitigen Aufgaben einer modernen Luftrettungsorganisation anzupassen. Das Konzept sieht in seiner Standardkonfiguration zwei Patiententragen und vier Mitreisende vor, während die „Single-Stretcher“-Version bei gleicher Sitzplatzanzahl einen Intensivpatienten aufnehmen kann. 

Die Luxembourg Air Rescue ist seit über 28 Jahren im Bereich der Luftrettung und Rückführung von erkrankten oder verunfallten Mitgliedern aus dem Ausland. Sie betreibt derzeit fünf Rettungshelikopter und fünf eigene Ambulanzflugzeuge, die jedes Jahr etwa 3.000 lebensrettende Einsätze fliegen. Das Team aus 165 Spezialisten - darunter Piloten, Ärzte, Krankenpfleger, Techniker und Mitarbeiter der Mitgliederbetreuung – macht die schnelle und reibungslose Hilfe aus der Luft möglich.



Weitere interessante Inhalte
Klassenbester Aero-Dienst erhält Auszeichnung

21.12.2016 - Das Nürnberger Luftfahrtunternehmen ist offizielles Service-Center von Bombardier und wurde kürzlich zum zweiten Mal in Folge mit dem begehrten „Bombardier Business Aircraft Excellence Award” geehrt. … weiter

Neues Geschäftsmodell Bombardier setzt auf Direktvertrieb

18.01.2016 - Bombardier baut den Vertrieb um: Der Hersteller wird seine Flugzeuge künftig nicht mehr über Partner verkaufen sondern direkt an die Endkunden. … weiter

Business-Jets Learjet - Performance hat einen Namen

14.06.2015 - Am 7.Oktober 1963 ist der Learjet 23 erstmals geflogen. Der Name Learjet ist zum Synonym geworden für schöne, schnelle, spurtstarke Business-Jets. … weiter

Jubiläum der DRF Luftrettung 40 Jahre DRF Luftrettung

14.06.2013 - Mit einem Festakt und der Ehrung von Siegfried und Ute Steiger, den Gründern der DRF (Björn-Steiger-Stiftung) beging die DRF Luftrettung am Flugplatz Karlsruhe/Baden-Baden am 13. Juni ihr 40-jähriges … weiter

Flugunglück in Mexiko Learjet 25 abgestürzt

19.05.2017 - Am 17. Mai ist ein Learjet 25B kurz nach dem Start vom Toluca International Airport abgestürzt. Die beiden Piloten kamen bei diesem bislang ungeklärten Unfall ums Leben. … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS