in Kooperation mit

Kunde in Frankreich

Der erste EASA-registrierte Learjet 75 ist unterwegs

Nun gibt es auch einen Learjet 75 mit europäischem Kennzeichen: Bombardier hat das erste Flugzeug mit EASA-Registrierung übergeben.

Bombardier hat den weiß lackierten Learjet 75 im Rahmen einer Feierstunde am Produktionsstandort in Wichita, Kansas, an den ersten europäischen Kunden übergeben. Die neue Besitzerin ist die französische Roullier Group. Die Gruppe beschäftigt sich mit der pflanzlichen Ernährung von Mensch und Tier. Sie ist in 46 Ländern mit 76 Produktionsstandorten präsent. Der Learjet mit dem Kennzeichen F-HINC wird außerhalb Frankreichs betrieben werden.

Die beiden neuen Learjet-Modelle 70 und 75 sind seit dem 12. September  im Besitz der EASA-Zulassung. Die FAA-Zulassung haben sie Ende letzten Jahres erhalten. Die beiden neuen kleinen Learjets zeigen bessere Flugleistungen, haben effizientere Triebwerke und bieten im Cockpit und in der Kabine Technik vom Feinsten. Das herausragende Merkmal der Learjets ist ihr G5000-Cockpit. Die beiden Business Jets gehören zu den ersten Mustern mit diesem System.

Bombardier hatte die beiden neuen kleinen Learjet-Modelle überraschend auf der EBACE 2012 präsentiert.  Beide Learjets werden von Honeywells TFE731-40BR angetrieben und haben Platz für sieben bis acht Passagiere. Einen ausführlichen Flugbericht zu dem 75er gibt es im aerokurier 6/2014.

Top Aktuell New York - Paris mit der TBM In Rekordzeit über den Atlantik
Beliebte Artikel 8152 Nautische Meilen nonstop Global 7500 absolviert Rekordflug Daher TBM 940 vorgestellt
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)
Anzeige