10.08.2009
aerokurier

NetJets-Umsatz im Sturzflug

Der größte Betreiber von Geschäftsreisejets für Fractional-Ownership-Programme musste im ersten Halbjahr Umstzeinbußen von über 40 Prozent hinnehmen und einen Verlust von 350 Mio. Dollar ausweisen.

Wie der NetJets-Eigner Berkshire Hathaway in seinem jüngsten Finanzbericht mitteilt, hat das Unternehmen für das gegenwärtige Geschäftsniveau zu viele Flugzeuge und muss weiter verkleinert werden falls die Nachfrage nicht bald anzieht.

Im Detail nennt die Halbjahresbilanz einen Umsatzrückgang von 550 Mio. Dollar (-43 Prozent) im zweiten Quartal und 1,024 Mrd. Dollar (-42 Prozent) in den ersten sechs Monaten. Dies ist vor allem das Resultat von 81 Prozent weniger Flugzeugverkäufen, aber auch der Flugbetrieb ging um 22 Prozent zurück. Bei den Vorsteuerverlusten kamen Wertberichtigungen und Restrukturierungskosten von 255 Mio. Dollar zum tragen.




aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt