22.01.2018
aerokurier

Weltwirtschafsforum DavosFriedrichshafen im Jet-Fieber

Auch in diesem Jahr ist der Bodensee-Airport Friedrichshafen für viele Wirtschaftsvertreter Gateway für die Anreise zum World Economic Forum in Davos. Nach aktuellem Planungsstand werden in dieser Woche deutlich mehr als 120 zusätzliche Flugbewegungen erwartet.

WWF_Altenrhein_2018_2

Foto und Copyright: Bodensee Airport Friedrichshafen  

 

Aus fast allen Kontinenten kommend landen diese Woche zahlreiche Flüge am Bodensee-Airport. Startorte sind u.a. Los Angeles, Singapur, New York, Dubai, Mumbai, Lagos und Sao Paulo", informierte der Flughafen in einer Pressemitteilung. Die meisten Flüge werden mit kleineren Geschäftsreiseflugzeugen wie z.B. Gulfstream oder Dassault Falcon durchgeführt, die über eine große Reichweite verfügen und deshalb Nonstop-Langstreckenflüge ermöglichen. Es kommen aber auch größere Flugzeuge wie z.B. Airbus A 319 und Boeing 737 in spezieller Business-Jet-Ausstattung zum Einsatz.

"Aufgrund seiner hervorragenden Infrastruktur wird auch dieses Jahr der Bodensee-Airport Friedrichshafen wieder gerne als Lande- und Startpunkt von den äußerst hochkarätigen Gästen des World Economic Forums in Davos genutzt", sagte Flughafenchef Claus-Dieter Wehr. "Wir freuen uns über diese zusätzlichen Besucher, die teilweise mehr als 10.000 Kilometer nonstop zurückgelegt haben, bevor sie bei uns in Friedrichshafen landen."

WWF_Altenrhein_2018_1

Foto und Copyright: Bodensee Airport Friedrichshafen  

 

Der Bodensee-Airport ist der südlichste Verkehrsflughafen Deutschlands und liegt unweit von Österreich, Schweiz und Liechtenstein in Baden-Württemberg. Mit knapp 520.000 Passagieren jährlich trägt der Bodensee-Airport maßgeblich zur Stärke des Wirtschaftsstandortes bei. Der Bodensee-Airport bietet ein breites Spektrum an direkten Flugverbindungen etablierter Fluggesellschaften sowie zahlreiche Umsteigeverbindungen an. Direkten Anschluss vom Bodensee-Airport an das weltweite Streckennetz bieten im Linienverkehr Lufthansa (mehrfach täglich) über das Star Alliance-Drehkreuz in Frankfurt und Turkish Airlines (wieder ab Sommer 2018) über ihren Hub in Istanbul mit mehr als 280 erreichbaren Destinationen.



Weitere interessante Inhalte
Jubiläum in Nürnberg Aero-Dienst feiert 60. Geburtstag

04.06.2018 - Aero-Dienst feiert einen runden Geburtstag. Während der letzten sechs Jahrzehnte hat sich das Nürnberger Unternehmen vom regionalen Wartungsbetrieb zum international anerkannten Komplettanbieter im … weiter

EBACE 2018 Geschäftsluftfahrt will Nutzung alternativer Kraftstoffe forcieren

30.05.2018 - Um das ökologisches Image der Branche aufzupolieren und ehrgeizige Klimaschutzziele zu erreichen sollen Business-Aviation-Flugzeuge mehr alternative Kraftstoffe nutzen. … weiter

EBACE 2018 Bombardier baut den mobilen Kundendienst aus

30.05.2018 - Bombardier wird im zweiten Halbjahr eine Challenger 300 in Frankfurt stationieren, um im Bedarfsfall schnell Ersatzteile und Reparaturteams zum Business-Jet-Kunden zu bringen. … weiter

Unternehmer stirbt im Alter von 93 Jahren Abschied von Serge Dassault

29.05.2018 - Der französische Industrielle und Luftfahrt-Manager Serge Dassault ist im Alter von 93 Jahren gestorben. … weiter

EBACE 2018 G500 soll im Juli zugelassen werden

28.05.2018 - Sollte es keine weiteren unvorhergesehenen Probleme geben soll die Gulfstream G500 im Juli ihre Zulassung erhalten. In Genf war sowohl eine G500 als auch eine größere G600 präsent. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb