30.01.2013
aerokurier

FAI-Group steigert Umsatz und Gewinn

Die auf Ambulanzflüge und Einsätze in Krisengebieten spezialisierte Nürnberger Bedarfsfluggesellschaft FAI rent-a-jet AG hat nach Unternehmensangaben im Geschäftsjahr 2012 einen Gesamtumsatz von 64 Millionen Euro erzielt, davon 55 Millionen Euro aus operativem Geschäft, was einer Steigerung der Flugleistung von 10 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

FAI Group Nürnberg

FAI Hangar in Nürnberg. Foto und Copyright: FAI rent-a-jet AG  

 

Der Gewinn vor Steuern (EBT) beträgt 2 Millionen Euro (Vorjahr: 3,5 Millionen Euro). Der Gewinnrückgang beruht im Wesentlichen auf den gestiegenen Spritpreisen, die im schwierigen Marktumfeld nicht oder nur teilweise an den Kunden weitergegeben werden konnten.

Auf Group Level, d. h. unter Einbeziehung der FAI Asset Management GmbH und der FAI Technik GmbH konnte der Gewinn vor Steuern mit 4,7 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr verdoppelt werden, da das Group-Ergebnis im Vorjahr noch mit Verlusten der beiden Gesellschaften belastet war. Für 2013 wird ein Gesamtumsatz von ca. 70 Millionen Euro erwartet.

FAI betreibt aktuell 22 Businessjets, von denen 15 im Eigentum der Gruppe stehen und gilt damit weiterhin als die zweitgrößte Bedarfsfluggesellschaft in Deutschland.

FAI beschäftigt am Stammsitz in Nürnberg 150 Mitarbeiter. Für 2013 ist eine Verdoppelung der Hangar-Kapazität von derzeit 3000 m² auf künftig 6000 m² durch den Bau des neuen Hangar 7 am Flughafen Nürnberg geplant.




aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt