13.02.2014
aerokurier

LuftfahrtregisterDeutschland belegt Platz fünf bei den Business Jets

Die Liste der Länder mit den meisten Business Jets hält einige Überraschungen bereit. In jedem Fall gewährt sie interessante Einblicke in die Praxis der Registrierung von Flugzeugen.

Cessna Citation Handling Stuttgart

Kennzeichen D: Deutschland belegt bei der Zahl der registrierten Business Jets Platz fünf. © Foto und Copyright: ae-Dokumentation  

 

Wenig überraschend sind in den USA mehr Business Jets registriert als in jedem anderen Land: 12051. Betrachtet man die fünf in der Rangfolge folgenden Nationen – Brasilien, Mexiko, Kanada, Deutschland und Isle of Man – so kommen diese Länder zusammen gerade einmal auf ein gut ein Fünftel des Business-Jet-Bestandes der USA.

Auf Lateinamerika entfallen drei Plätze innerhalb der Top 10. Die hohe Platzierung Brasiliens erklärt sich aus der Größe des Landes. Für Mexiko und Venezuela ist kennzeichnend, dass hier die Business Jets im Durchschnitt vergleichsweis alt sind. Bei der Zahl der registrierten Business Jets ist daher nicht klar, wie viele Flugzeuge noch flugfähig sind.

Österreich verdankt seinen sehr guten siebenten Platz teilweise russischen Eigentümern. Die russische Steuerpolitik macht eine Registrierung in dem nahen EU-Land für Bürger Russlands sehr attraktiv. Ähnliches gilt für die Isle of Man, die dank ihrer Steuerpolitik die offizielle Heimat für 264 Business Jets ist. Rund um die Registrierung und Finanzierung von Flugzeugen ist auf der kleinen Insel in den letzten Jahren ein äußerst agiler und offensiv werbender Dienstleistungssektor entstanden. Die Kennung des Landes „M“ hat einige interessante Kennzeichen wie M-AGIC, M-YJET, M-IDAS und M-ONEY hervorgebracht.

China steht mit 203 Flugzeugen derzeit auf Platz neun nach Großbritannien. Tendenz: weiter steigend. In diesem Wert sind allerdings die in Hong Kong und Macao registrierten Business Jets nicht enthalten, alleine in Hong Kong sind 35 Jets registriert.

Deutschland hat sich seinen fünften Platz ehrlich erarbeitet, hier gibt es sehr viele kleine Firmen, die meist nur ein bis fünf Flugzeuge besitzen. Die Masse der Business Jets hört hier auf den Namen Citation, der Marktanteil der Business Jets aus dem Hause Cessna beträgt etwa 60 Prozent. Aber auch die Phenom 300 von Embraer, die noch nicht so lange auf dem Markt ist, findet sich mittlerweile neun Mal im deutschen Register.
Generell gilt, dass ein in einem Land beheimatetes Flugzeug nicht unbedingt dort registriert sein muss. Auch deutsche Unternehmen haben ihre Firmenflugzeuge zum Teil im Ausland registrieren lassen. Ein beliebtes Luftfahrtregister ist zum Beispiel das der Cayman Islands. Die Falcon 7X VP-CMX des VW-Konzerns zum Beispiel trägt das Kennzeichen der Inselgruppe in der Karibik.

Top 10 der Länder nach registrierten Business Jets / Zahl der Flugzeuge

1. USA 12051
2. Brasilien 764
3. Mexico 704
4. Kanada 483
5. Deutschland 387
6. Isle of Man 264
7. Österreich 244
8. Großbritannien 241
9. China 203
10. Venezuela 168

Die Länderkennzeichen

USA: N-
Brasilien: PP-/PR-/PT-/PU-
Mexico: XA-
Kanada: C-
Deutschland: D-
Isle of Man: M-
Österreich: OE-
Großbritannien: G-
China: B-
Venezuela: YV-



Weitere interessante Inhalte
Jubiläum in Nürnberg Aero-Dienst feiert 60. Geburtstag

04.06.2018 - Aero-Dienst feiert einen runden Geburtstag. Während der letzten sechs Jahrzehnte hat sich das Nürnberger Unternehmen vom regionalen Wartungsbetrieb zum international anerkannten Komplettanbieter im … weiter

EBACE 2018 Geschäftsluftfahrt will Nutzung alternativer Kraftstoffe forcieren

30.05.2018 - Um das ökologisches Image der Branche aufzupolieren und ehrgeizige Klimaschutzziele zu erreichen sollen Business-Aviation-Flugzeuge mehr alternative Kraftstoffe nutzen. … weiter

EBACE 2018 Bombardier baut den mobilen Kundendienst aus

30.05.2018 - Bombardier wird im zweiten Halbjahr eine Challenger 300 in Frankfurt stationieren, um im Bedarfsfall schnell Ersatzteile und Reparaturteams zum Business-Jet-Kunden zu bringen. … weiter

Unternehmer stirbt im Alter von 93 Jahren Abschied von Serge Dassault

29.05.2018 - Der französische Industrielle und Luftfahrt-Manager Serge Dassault ist im Alter von 93 Jahren gestorben. … weiter

EBACE 2018 G500 soll im Juli zugelassen werden

28.05.2018 - Sollte es keine weiteren unvorhergesehenen Probleme geben soll die Gulfstream G500 im Juli ihre Zulassung erhalten. In Genf war sowohl eine G500 als auch eine größere G600 präsent. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb