05.12.2014
aerokurier

NamenswechselAus Beechcraft Augsburg wird Augsburg Air Service

Der Werftbetrieb am Flughafen Augsburg ist seit Jahrzehnten ein Begriff für umfassenden Luftfahrtservice auf höchstem Niveau. Die Übernahme von Beechcraft Augsburg durch Atlas Air Service im Frühjahr wird nun auch durch einen neuen Namen signalisiert: Aus Beechcraft Augsburg wird Augsburg Air Service.

Beechcraft Augsburg Halle

Der alteingesessene Werftbetrieb in Augsburg nennt sich künftig Augsburg Air Service. © Foto und Copyright: Beechcraft Augsburg  

 

Im Mai 2014 wurde die Beechcraft Vertrieb und Service GmbH, nach dem Tod des früheren Geschäftsinhabers, an die Atlas Air Service AG in Ganderkesee verkauft.

Beechcraft Augsburg ist ein lizensiertes Service Center mit jahrzehntelanger Erfahrung auf Beechcraft- und Hawker-Flugzeugen. Der Werftbetrieb bietet den kompletten Service, von Instandhaltung, Reparatur, Modifikation bis hin zum Ersatzteilversand. Das Leistungsspektrum umfasst auch Flugzeugmuster anderer Hersteller wie Cirrus, Tecnam, Nextant und Cessna Citation. 

Seit dem 1. Mai 2014 ist die Atlas Air Service AG der neue Gesellschafter der in Augsburg ansässigen Beechcraft Vertrieb und Service GmbH. Um diese Veränderung und die Verbundenheit mit der Atlas Air Service AG auch äußerlich zu signalisieren, wird die Tochtergesellschaft in naher Zukunft zu Augsburg Air Service GmbH (= AAS GmbH) umfirmieren.
Gemeinsam haben beide Unternehmen fünf Instandhaltungsbetriebe im Norden, im Süden und in der Mitte Deutschlands und beschäftigen insgesamt 250 Mitarbeiter in Bremen, Ganderkesee, Paderborn, Stuttgart und Augsburg.



Weitere interessante Inhalte
Hans Obermeier im Interview Die Branche ist wie eine Familie

22.12.2015 - Hans Obermeier ist Geschäftsführer von Beechcraft Augsburg, die in Augsburg Air Service umfirmiert wurde, und seit 40 Jahren in der Firma. Er kennt die Luftfahrt aus Sicht der Technik, des Vertriebs, … weiter

Touchscreen-Technik King Air mit Fusion-Cockpit erhält die Zulassung

21.07.2015 - Textron Aviation hat die FAA-Zulassung für die King Air 250 mit dem "Fusion"-Cockpit von Rockwell Collins erhalten. Die anderen King-Air-Modelle sollen in Kürze folgen. … weiter

Runderneuerte King Air Nextant G90XT vor dem Erstflug

23.10.2014 - Nextant Aerospace hat den Erstflug der G90XT für den November angekündigt. Das Modell ist eine runderneuerte Beechcraft King Air C90 mit Garmin G1000 und GE-Triebwerk. … weiter

BendixKing auf dem EAA AirVenture 2014 Neues Cockpit für die King Air

29.07.2014 - Die Honeywell-Tochter BendixKing hat auf dem EAA AirVenture ein neues Cockpit für gebrauchte Beechcraft King Airs vorgestellt. Das AeroVue genannte Nachrüstcockpit bringt das Turbopropmuster … weiter

Neuer Anbieter für King Air 350i Wheels up kommt nach Europa

19.05.2014 - Der Business-Aviation-Charterclub Wheels up aus den USA wird ab 2015 seine Dienste auch in Europa anbieten. In der ersten Hälfte des nächsten Jahres sollen zunächst vier King Air 350i in Europa … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS