30.07.2015
aerokurier

Business-Jet-VerkäufeTextron glaubt an Nordamerika

Der Cessna-Mutterkonzern Textron ist optimistisch im Hinblick auf den Markt für Business Jets. Textron setzt in erster Linie auf die bleibende Nachfrage von Kunden in Nordamerika.

Cessna Citation CJ4 Produktion

Textron Aviation baut derzeit auf die Stärke des nordamerikanischen Marktes. © Foto und Copyright: Textron Aviation  

 

Scott Donnelly, Vorstandsvorsitzender und CEO des Cessna-Mutterkonzerns Textron, ist optimistisch, was die Verkaufsaussichten von Business Jets angeht. Donnelly bewertete den entscheidenden nordamerikanischen Markt in einer telefonischen Investorenkonferenz als "recht kräftig". Den chinesischen und den russischen Markt dagegen stufte er als schwach ein. Lateinamerika und Europa sind in seiner Wahrnehmung "sehr schwierig".

Die Umsätze bei Textron Aviation waren im zweiten Quartal leicht rückläufig. Sie gingen um 59 Millionen Dollar auf 1,124 Milliarden Dollar zurück. Gründe dafür sind die geringere Zahl an King-Air-Auslieferungen und die Zusammensetzung der ausgelieferten Jets. Textron Aviation hat in dem Quartal 36 Citations und 30 King Airs an Kunden übergeben. Im Vergleichsquartal des Vorjahres waren es 36 Citation-Flugzeuge und 34 King Airs.
Dennoch hat die Unternehmenssparte einen Quartalsgewinn von 88 Millionen Dollar erwirtschaftet. Dieser resultiert unter anderem aus der verbesserten Kostenstruktur in der Verschmelzung von Cessna und Beechcraft.

Der Auftragsbestand hatte Ende Juni einen Wert von 1,4 Milliarden Dollar. Er ist damit gegenüber Ende März um 145 Millionen gewachsen.
Die wichtigsten Muster, gemessen an den Auslieferungszahlen, sind momentan die King Air 350i/ER und die Caravan EX. Textron Aviation hat im ersten Quartal 14 beziehungsweise 13 Exemplare ausgeliefert. Das wichtigste Jet-Muster ist die CJ4 mit neun Auslieferungen im ersten Quartal. Detailierte Auslieferungszahlen für das zweite Quartal sind noch nicht veröffentlicht.

Die erste Übergabe einer Citation Latitude ist für August geplant. Das neue Midsize-Muster hat im Juni die FAA-Zulassung erhalten. Auch ein Großkunde ist sehr an dem neuen Business Jet interessiert. Das Fractional-Ownership-Unternehmen NetJets hat 25 Flugzeuge fest bestellt und eine Option auf bis zu 125 weitere gezeichnet. NetJets wird die ersten Flugzeuge des Typs im kommenden Jahr erhalten.



Weitere interessante Inhalte
Verkaufserfolg für Textron Aviation Flugschule ATP bestellt zehn Skyhawk

01.08.2018 - Die US-Flugschule ATP Flight School hat auf dem EAA AirVenture in Oshkosh zehn Cessna Skyhawk 172 bestellt. Der langährige Textron-Kunde erweitert damit seine Skyhawk-Flotte auf rund 150 Stück. … weiter

ATLAS Active Winglets Atlas Air Service wird Tamarack-Partner

27.06.2018 - Atlas Air Service ist ab sofort offizieller Vertriebs- und Servicepartner für aktive Winglets von Tamarack. Das Produkt aus den USA ist für mehrere Citation-Muster zertifiziert. … weiter

Neue Citation Latitude ist in Hannover gelandet Aerowest erweitert seine Flotte

30.04.2018 - Die in Hannover ansässige Fluggesellschaft Aerowest hat ihre Flotte um eine Cessna Citation Latitude erweitert. Es ist die erste in Deutschland zum kommerziellen Betrieb zugelassene Latitude. … weiter

Großbestellung auf der ABACE 52 Cessna Skyhawk für China

18.04.2018 - Textron Aviation hat Bestellungen über 52 Cessna Skyhawk für den chinesischen Markt erhalten. Die Einmots sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. … weiter

Erstflug mit neuer Avionik Citation XLS fliegt mit Garmin G5000

19.03.2018 - Die erste Citation XLS ist mit einem nachgerüsteten Garmin G5000 zum knapp zweistündigen Erstflug gestartet. Das integrierte Cockpit verleiht dem bewährten Business Jet neue Fähigkeiten. … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?