18.09.2008
aerokurier

18.9.2008 - Zenair Roland AircraftStreit um Zenair gerichtlich beigelegt

Roland Aircraft aus Neuhausen ob Eck darf nach eigenen Angaben seine Produktpalette von UL-Flugzeugen weiter bauen und entwickeln.

Allerdings wird das Unternehmen auf die Typenbezeichnung Zodiac gänzlich verzichten, um eine klare Abgrenzung vom Mitbewerber zu erreichen. Das ist das Ergebnis nach einem Rechtsstreit zwischen dem süddeutschen UL-Hersteller und dem kanadischen Kitflugzeugbauer Zenair, der jetzt vor dem Landgericht Stuttgart beigelegt wurde (Az.: 17 O 661/07). Zur Debatte standen die Rechte an den Flugzeugen von Zenair und die Frage, ob Roland Aircraft unrechtmäßige Kopien herstelle. Roland Aircraft war früher Vertriebspartner von Zenair und montierte Kits für den deutschen Markt. Bereits vor mehreren Jahren hat das Unternehmen damit begonnen, die Zenair-Produkte technisch zu modifizieren. Aus Zenairs Ganzmetalltiefdecker CH 601 Zodiac wurde so die Z 602, aus dem Schulterdecker CH 701 STOL die STOL.










aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb