23.08.2018
aerokurier

Neues Konzept für den Very Light Jet Stratos 716: Ein Jet auch für Selbstbauer

Stratos Aircraft hat seinen Very Light Jet Stratos 714 vergrößert und ihm einen neuen Namen gegeben. Die neue Version heißt Stratos 716 und bietet Platz für sechs Insassen. Los geht es mit einem Kit für Selbstbauer, die zertifizierte Version soll später folgen.

Stratos 716 im Flug 2 Rendering

Die Stratos 716 bietet Platz für sechs Insassen. Der Very Light Jet kommt zunächst als Bausatz auf den Markt. Foto und Copyright: Stratos Aircraft  

 

Stratos Aircraft hat sein Konzept für den Very Light Jet Stratos 714 umgekrempelt. Auf dem EAA AirVenture in Oshkosh stellte das Unternehmen aus Redmond im US-Bundesstaat Oregon sein neues Modell Stratos 716 vor. Die Stratos 716 ist eine Weiterentwicklung der 714, die im Status eines Proof of Concepts ist. „Als wir im vergangenen Jahr unser Proof of Concept vorgestellt haben, war das Feedback der Marktteilnehmer enorm“, sagte Carsten Sundin, CTO bei Stratos Aircraft. „Es war klar, dass es einen Bedarf an den Leistungsdaten und am Komfort gibt, wie wir es anbieten, allerdings in einem Flugzeug mit sechs Sitzen. Dies haben wir mit der 716 erreicht.“ Die Stratos 716 hat eine 79 Zentimeter längere und neun Zentimeter breitere Kabine als die Stratos 714. Der Hersteller sieht in der Stratos 716 einen komfortablen und vielseitig einsetzbaren Very Light Jet.

Das Testflugzeug Stratos 714 hat seit dem Erstflug im November 2016 130 Testflüge absolviert und dabei 185 Stunden geloggt. „Die 714 hat eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung des Designs in Richtung der 716 gespielt. Zuerst werden wir 716X als Bausatz anbieten. Wir sehen eine begrenzte Anzahl von Kit-Flugzeugen als logischen Schritt zur Zertifizierung. Kunden, die nicht bis zur Zulassung warten möchten, bekommen so die Möglichkeit, schon früher eine Stratos 716 zu besitzen und zu betreiben“, sagte Carsten Sundin.

Stratos 716 Cockpit

Dieses Bild aus dem Computer vermittelt einen Eindruck vom Cockpit, das mit Garmin-Avionik bestückt sein wird. Foto und Copyright: Stratos Aircraft  

 

Die aus Kohlefaser gefertigte 716X wird von einem Pratt & Whitney JT15D-5 angetrieben. Das Cockpit ist mit zwei G3X-Bildschirmen, einem GTN 750 sowie einem Autopiloten von Garmin ausgerüstet. Ein vollautomatisches Drucksystem ist ebenfalls an Bord.

Die Käufer des Kits für die Stratos 716X können beim Bau auf fachmännische Unterstützung des Herstellers setzen. Sundin: „Dieses Programm wird es uns ermöglichen, die 716X sehr bald an eine ausgewählte Gruppe von Kunden zu liefern, während wir weiter an der Zulassung arbeiten.“ Die erste Stratos 716X wurde bereits verkauft und befindet sich in Produktion. Weitere Bestellungen wird das Unternehmen ab dem vierten Quartal entgegen nehmen. Auch Preise sollen demnächst genannt werden. Indes hat Stratos Aircraft mit Blick auf die Produktion der Stratos 716 in sein Werk mit rund 3800 Quadratmetern investiert.



Weitere interessante Inhalte
Super Versatile Jet mit besonderer Lackierung Jetfly übernimmt erste Pilatus PC-24

19.09.2018 - Der Fractional-Ownership-Betreiber Jetfly hat seinen ersten Business Jet übernommen. Die Pilatus PC-24 mit der Seriennummer 111 ist der erste von vier Super Versatile Jets, die an das Unternehmen mit … weiter

AviationManuals Online-Formulare für Safety Management System

06.09.2018 - Für “den wachsenden Bedarf an einer besseren Kontrolle des Veränderungsmanagements“ in Flugbetriebsabteilungen von Geschäftsreiseflugzeugbetreibern hat AviationManuals sein SMS-System erweitert. … weiter

Vergleich mit Safran unterzeichnet Falcon 5X-Debakel: Dassault bekommt Entschädigung

06.09.2018 - Dassault Aviation hat mit Safran einen gütlichen Vergleich abgeschlossen, mit dem der Streit um den Silvercrest-Antrieb beendet wurde. Der Turbofan war für die Falcon 5X vorgesehen, verzögerte sich … weiter

GlobeAir wird Partner des Alfa Romeo Sauber F1 Teams Business Aviation im Dienst der Formel 1

28.08.2018 - Die österreichische Privatjet-Airline GlobeAir steigt als Partner des Alfa Romeo Sauber F1 Teams in die Formel 1 ein. Geplant ist eine umfassende Kooperation, die den europaweiten Transport von … weiter

Zertifizierung noch in diesem Jahr Gulfstream G600 vor der Zulassung

21.08.2018 - Im Juli wurde die G500 von der FAA zugelassen – nun geht der zweite neue Langstreckenjet von Gulfstream Aerospace, die G600, auf die Zielgerade für die Zulassung durch die US-Luftfahrtbehörde. … weiter


aerokurier 09/2018

aerokurier
09/2018
22.08.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Viper SD-4: Echo oder Ultraleicht?
- Praxis: Landung im zweiten Versuch
- Segelflug: Jubiläum auf dem Klippeneck
- AirLeben: Hanno Fischer und die RW-3 Multoplane
- Special: 24 Seiten Helikopter Special