11.04.2014
aerokurier

Aeris AviationStartschuss für die Eclipse 550

Aeris Aviation, der europäische Repräsentant der Eclipse 550, hat auf der AERO den Startschuss für die jüngste Version des Leichtjets für den europäischen Markt gegeben.

Eclipse 550

Aeris Aviation erwartet die EASA-Zulassung der Eclipse 550 in der zweiten Jahreshälfte 2014. © Foto und Copyright: Eclipse Aerospace  

 

Der in Großbritannien ansässige Eclipse-550-Händler hofft, dass der Leichtjet vor Jahresende die EASA-Zulassung erhält.
„Wir haben eine Reihe von verbindlichen Bestellungen erhalten“, erklärte der Aeris-Gründer David Hayman, „und wir könnten N-registrierte Flugzeuge ausliefern. Aber die Eigentümer wären dann beschränkt auf private Flüge. Viele unsere Kunden nutzen zwar unser Flugzeug für private Zwecke, wollen aber dennoch die Option offen halten, es verchartern zu können.“

Der in Albuquerque, New Mexico, beheimatete Hersteller Aerospace hat die US-Zulassung für die Eclipse 550 Anfang des Jahres erhalten und unmittelbar darauf mit der Auslieferung begonnen. 
Die rund 2,11 Millionen Euro teure EA550 hat eine Dienstgipfelhöhe von 41000 ft und eine Reichweite von 1125 NM. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 375 kts. Die EA550 ist eine modernisierte und verbesserte Ausführung der Eclipse 500, die seit 2008 nicht mehr gebaut wird. Etwa 20 Eclipse 500 fliegen in Europa.

Die Eclipse 550 weist im Vergleich zu dem Ursprungsmodell Eclipse 500 eine Reihe von Neuerungen auf. Sie betreffen in erster Linie die Avionik. So gibt es nun Synthetic Vision, Enhanced Vision, Dual-Mode FMS, TAWS, TCAS-1 und Farb-Radar. Auto-Throttles werden als Option angeboten. Der Avioniklieferant ist wie bisher IS&S. Auch die Kabineneinrichtung ist neu gestaltet.
Die Produktion der Eclipse 500 war Mitte 2008 aufgrund von Finanzierungsproblemen eingestellt worden. Die Herstellerfirma meldete Insolvenz an und wurde schließlich aufgelöst. Eclipse Aerospace ist eine Neugründung, die die Rechte und Produktionswerkzeuge im Herbst 2009 erworben hat. Die Firma hat sich bisher um die technische Betreuung der 260 gebauten Flugzeuge gekümmert und überholte Eclipse 500 verkauft.



Weitere interessante Inhalte
Leichtjet One Aviation bringt "Special Edition" der Eclipse 500

07.07.2015 - One Aviation bietet die Eclipse 500 jetzt in einer "Special Edition"-Ausführung an. Der Leichtjet ist fabriküberholt und entspricht in der Austattung nahezu der aktuellen Eclipse 550. … weiter

Zusammenschluss als "ONE Aviation" Eclipse und Kestrel gehen zusammen

15.04.2015 - Eclipse Aviation, Hersteller des Leichtjets Eclipse 550, schließt sich mit der Firma Kestrel von Alan Klapmeier zusammen. Die neue Firma tritt ab sofort als „ONE Aviation“ auf. … weiter

Eclipse Aerospace auf der NBAA 2013 Erste Eclipse 550 an Kunden übergeben

22.10.2013 - Der zweistrahlige Very Light Jet (VLJ) Eclipse 550 ist wieder in Produktion. Auf der Geschäftsluftfahrtmesse BACE/NBAA in Las Vegas hat die Firma das erste Flugzeug der neu gestarteten Produktion an … weiter


Die Eclipse ist wieder da!

25.04.2013 - So jung sie auch ist, die Eclipse 500, einer der vielversprechendsten Very-Light-Jets, hat bereits ein bewegtes Leben hinter sich. … weiter

Eclipse 550 Auslieferung im Juli Serienbau der Eclipse 550 läuft an

23.01.2013 - Im Juli soll die erste Eclipse 550 aus der Fertigung rollen. Das Modell ist eine überarbeitete Version des innovativen Leichtjets Eclipse 500, dessen Produktion im Jahr 2008 eingestellt worden ist. … weiter


aerokurier 11/2018

aerokurier
11/2018
24.10.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Benzin oder Strom? Magnus Fusion und eFusion im Vergleich
- Segelflug: Perlan Project – Flug auf 23000 Meter
- Business Aviation: Rolls-Royce-Turbinen aus Dahlewitz
- Praxis: Tanken – aber richtig!
- Praxis: Absturz nach der Umkehrkurve
- Reportage: Bahamas-Reise
- Magazin: 50 Jahre VDP
- AirLeben: 190-Nachbau fliegt!