04.08.2008
aerokurier

4.7.2008 PiperJetRollversuche mit PiperJet haben begonnen

Piper hat mit den ersten Roll-Tests des neuen Peronsal Jets begonnen. Dies zeigt ein Video des Unternehmens. <br />

Piper Jet Mock-up Bild (Standa

Das Kabinenmodell des Piper Jets stieß bei verschiedenen Messen auf großes Interesse. (Foto und Copyright: Paul Kaps)  

 

Der PiperJet hat auf dem Flugplatz Vero Beach in Florida die ersten Rollversuche absolviert. Wie ein Video der Herstellerfirma Piper Aircraft zeigt, läuft das Hochfahren des Triebwerks problemlos. Dann löst die Besatzung die Bremsen und beginnt mit den ersten Rollversuchen. Der PiperJet soll mit einer Reisegeschwindigkeit von 360 Knoten bis zu 1300 Nautische Meilen weit fliegen können. Ausgerüstet ist der Jet mit nur einem Triebwerk, das - ähnlich wie der mittlere Antrieb bei der McDonnell Douglas DC-10 - im Seitenleitwerk untergebracht ist. Das Unternehmen hat sich antreibsseitig für das FJ44-3AP von Williams International entschieden. Der Turbofan ist eine Ableitung aus dem FJ44-3A, der seine Zuverlässigkeit in mehr als 2,5 Millionen Flugstunden bewiesen hat. Piper wird das FJ44 von 3000 lbs (13,34 kN) Startschub auf 2400 lbs (10,6 kN) drosseln. Es wird von Anfang an mit einer TBO von 4000 Stunden zugelassen sein. Der PiperJet hat sechs bis sieben Sitze, der Listenpreis beträgt rund 2,199 Millionen US-Dollar.




















aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb