31.07.2008
aerokurier

30.7.2008 - Remos GXRemos Aircraft stellt die neue GX vor

Der deutsche Leichtflugzeugbauer Remos Aircraft hat seine neue GX der Öffentlichkeit vorgestellt. In Oshkosh hat der neue Firmenchef Corvin Huber den rundum verbesserten Composite-Schulterdecker präsentiert, der die Remos G-3 600 ablöst. <br />

Remos GX 1 Bild (Standa

Remos GX in Oshkosh (C) ae/PAT  

 

Signifikanteste Neuerung ist der CfK-Flügel in Schalenbauweise, der den bespannten Flügel der Vorgängerin ersetzt. Die neue soll noch ausgewogener fliegen, was sie auch der neuen Finne auf dem Rumpfrücken verdankt. Beim Fahrwerk vertrauen die Remos-Entwickler jetzt auf den Werkstoff Metall. Im Innenraum dürfen sich Piloten über ein geräumiges Gepäckfach freuen.

Geblieben ist hingegen das aus der G3 600 bekannte Panel, das zwar mit kantiger Optik daherkommt, aber Platz für eine umfangreiche Avionik bietet. Deutsche UL-Piloten haben die Wahl zwischen drei Avionik-Paketen. Wie die Neue fliegt, können Sie bereits jetzt in der aktuellen Ausgabe des aerokurier nachlesen.







aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb