23.10.2014
aerokurier

Druckpropellerflugzeug aus ItalienPiaggio: Neuer Name, neues Logo

Piaggio hat sich einen neuen Namen und ein neues Logo zugelegt. Künftig tritt der italienische Hersteller als "Piaggio Aerospace" auf.

Piaggio EVO 2014

Wohl eines der unwöhnlichsten Geschäftsreiseflugzeug auf dem Markt: Piaggio Evo. © Foto und Copyright: Piaggio Aerospace  

 

Mit dem neuen Erscheinungsbild wollen die Italiner unterstreichen, dass sie auf mehreren Gebieten der Luftfahrttechnik tätig sind und die zweimotorige Avanti nicht ihr einziges Produkt ist. Das wohl ungewöhnlichste Geschäftsreiseflugzeug auf dem Markt liegt mittlerweile in der dritten Generation vor. "Evo" nennt sich die neueste Version. Piaggio Aerospace erwartet die EASA-Zulassung im November. Im Dezember soll dann die erste Auslieferung erfolgen. 

Piaggio hat die Evo im Frühjahr vorgestellt. Das Modell Evo ist aerodynamisch optimiert, sparsamer und leiser. Neu sind die Winglets und der Fünfblattpropeller. Die vorderen Tragflächen sind ebenfalls neu gestaltet, desgleichen die Triebwerksaufhängungen und die Abgasauslässe. Die Maβnahmen bringen der Evo zwar keine höhere Geschwindigkeit, aber 50 NM mehr Reichweite. Ein neuer optionaler Zusatztank verlängert die Reichweite von 1470 NM auf 1770 NM. Die aerodynamische Verfeinerungen führen laut Piaggio zu drei Prozent weniger Verbrauch.

Neu sind die Anti-Skid Brakes, die seit langem auf der Wunschliste der Avanti-Piloten stehen. Die Evo kommt damit früher zum Stehen als die bekannte Avanti, vor allem auf feuchten Pisten. Neu ist auch das Fahrwerk von Magnaghi, das deutlich längere Wartungsintervalle hat und so Kosten spart.  

Möglich wurden die Investitionen in das neue Produkt durch die neue Eigentümerin des italienischen Herstellers, die Mubadala Development Company aus Abu Dhabi. Das Unternehmen hat 98,04 Prozent gekauft. Die übrigen Prozent gehören Piero Ferrari. Die Fertigung der Evo sowie der daraus abgeleiteten bemannten und unbemannten Spezialflugzeuge wird in einer neu errichteten Fabrik am Flughafen Villanova d’Albenga erfolgen. Diese soll am 7. November eröffnet werden. 



Weitere interessante Inhalte
Große Pläne mit Avanti EVO und HammerHead Neustart bei Piaggio Aerospace

28.05.2018 - Nicht zuletzt dank einer Finanzspritze in Höhe von 255 Millionen Euro hat sich Piaggio Aerospace wirtschaftlich und organisatorisch neu aufgestellt. Auf der EBACE in Genf hat der italienische … weiter

RUAG Aviation Musterzulassung für Garmin GTN 750 erhalten

13.03.2017 - Mit einem von der europäischen Luftfahrtbehörde EASA ausgestellten STC ist nun die Installation des Garmin GTN 750 an der Piaggio P180 Avanti möglich. … weiter

Turboprop von Piaggio Der erste Kunde erhält seine EVO

21.04.2015 - Piaggio Aerospace hat das erste Kundenflugzeug der EVO übergeben. Die EVO ist die jüngste Version des schnellen Druckpropellerflugzeugs aus Italien. … weiter

Druckpropellerflugzeug aus Italien EASA erteilt der EVO die Zulassung

11.12.2014 - Piaggio hat die Zulassung für die EVO erhalten. Das Modell ist die jüngste Version des ungewöhnlich aussehenden Druckpropellerflugzeugs aus Italien. … weiter

Neue Inneneinrichtung Piaggio frischt die Avanti auf

02.12.2014 - Der italienische Hersteller Piaggio wird im kommenden Jahr eine neue Inneneinrichtung für die Avanti II anbieten. Das Design orientiert sich an der aktuellen Version des Druckpropellerflugzeugs, der … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS