06.01.2015
aerokurier

Der Jet von PilatusPC-24: Erstflug im Mai

Pilatus hat den Termin für den Erstflug der PC-24 präzisiert. Demnach soll der neu konstruierte Schweizer Business Jet im Mai zum ersten Mal an den Start gehen.

Pilatus PC-24 Rollout 2014

Die PC-24 von Platus, hier beim Roll-out am 1. August 2014, soll im Mai erstmals fliegen. © Foto und Copyright: Pilatus Aircraft  

 

Noch bei der der offiziellen Vorstellung der PC-24 am 1. August auf dem Flugplatz Buochs hatte Pilatus Aircraft den 1. März 2015 als Termin des geplanten Erstflugs genannt. Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident von Pilatus, hat nun in einem Interview mit der Schweizer Zeitung „Sonntagsblick“ den Erstflug für Mai angekündigt. Die Zulassung und der Beginn der Auslieferung sind unverändert für 2017 vorgesehen. Für das Testflugprogramm der PC-24 sollen drei Prototypen gebaut werden.

Mit ersten Designstudien für den zweistrahligen Jet hat Pilatus im Jahr 2008 begonnen. Auf der EBACE 2013 hat Pilatus dann eine Kabinenattrappe ausgestellt. Auf der EBACE des vergangenen Jahres wurde das Auftragsbuch offiziell geöffnet. Innerhalb von zwei Tagen wurden dort 84 Bestellungen eingetragen. Somit ist das zirka 8,9 Millionen Dollar teure Schweizer Produkt bis 2019 ausverkauft. Die Interessenten wurden gebeten, die Ernsthaftigkeit ihrer Kaufabsicht mit einer Vorauszahlung von 250000 Dollar zu untermauern.

Zu den Bestellern gehört neben dem australischen Royal Flying Doctor Service die Schweizer Regierung, sie soll nach dem Vorschlag des Verteidigungsministers eine PC-24 anschaffen. Vorgeschlagen hat den Ankauf der Vorsteher des Departements, Ueli Maurer. Die PC-24 soll in naher Zukunft die Cessna Citation Excel der Regierung ersetzen. Diese ist zwölf Jahre alt und es stehen in naher Zukunft aufwendige Modernisierungsmaßnahmen an. Das andere Regierungsflugzeug der Schweiz ist eine Dassault Falcon 900EX, diese wurde gebraucht gekauft und 2013 in Betrieb genommen. Bereitgestellt werden die Flugzeuge durch den Lufttransportdienst des Bundes, der eine Formation der Luftwaffe ist.
Besondere Kennzeichen der PC-24 sind die große Frachttür und das besonders robuste Fahrwerk, das es dem Jet erlauben wird, auf unbefestigten Pisten  zu landen. In der Kabine ist Platz für sechs bis acht Passagiere, die Reichweite beträgt zirka 2000 NM. Die Reisegeschwindigkeit liegt bei 425 kts.



Weitere interessante Inhalte
Schweizer Zweistrahler mit Frachttor Pilatus übergibt erste PC-24

08.02.2018 - Die Pilatus Aircraft Ltd. hat am Mittwoch das erste Kundenflugzeug der neuen Reihe PC-24 an das Unternehmen PlaneSense in Portsmouth, New Hampshire, in den USA ausgeliefert. … weiter

Pilatus Super Versatile Jet PC-24 steht kurz vor der Zertifizierung

06.10.2017 - Bereits im Dezember rechnet Pilatus damit, das Typenzertifikat der europäischen und der US-amerikanischen Luftfahrbehörde für die PC-24 zu erhalten. Einen Blick auf den zweiten Prototypen, die P02, … weiter

Messehighlight Pilatus PC-24 kommt zur EBACE 2017

18.05.2017 - Der dritte Prototyp der PC-24, welcher gleichzeitig den Serienstandard darstellt, wird an der diesjährigen European Business Aviation Exhibition (EBACE) in Genf teilnehmen. Die Serienproduktion des … weiter

Messepremiere Pilatus PC-24 kommt zur EBACE

21.05.2016 - Für einen Tag bringt Pilatus seinen Super Versatile Jet am 24. Mai nach Genf. Auf der EBACE ist auch die Kabinenausstattung für die Serie zu sehen. … weiter

Business Aviation Aktuelle Leichtjets

29.12.2015 - Leichtjets spielen eine wichtige Rolle im Lufttaxigeschäft. Und für manche Betreiber sind sie der Einstieg in das Jet-Business. Viele Hersteller legen daher Wert darauf, in ihrer Modellfamilie auch … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb