07.01.2015
aerokurier

Triebwerk für Bombardiers neue Global-JetsPassport geht in die Luft

GE Aviation hat damit begonnen, das neue Passport-Triebwerk im Flug zu testen. Bombardier hat das Triebwerk für die Langstrecken-Business-Jets Global 7000 und 8000 ausgewählt.

GE Aviation Boeing 747 Testflugzeug

GE Aviation erprobt das Passport-Triebwerk mit Hilfe einer Boeing 747-100. © Foto und Copyright: GE Aviation  

 

Es ist für zwei Business Jets von Bombardier bestimmt, aber in die Luft ging es jetzt mit einer Boeing 747-100: das neue Passport-Triebwerk von GE Aviation. Die Boeing gehört GE Aviation und dient seit langem der Erprobung von Triebwerken. Montiert ist das Testobjekt unter der linken Fläche der Boeing anstelle des Triebwerks Nummer zwei. GE Aviation rechnet mit der Zulassung des Passport in diesem Jahr. Mehr als 750 Teststunden am Boden und 300 Zyklen hat es bereits hinter sich. GE Aviation sagt, dass es bis zu seinem Dienstantritt das Äquivalent von zehn Jahren Flugbetrieb bei einem typischen Global-Betreiber absolviert haben wird – mehr als 4000 Stunden und 8000 Zyklen.

Die Testreihen zu Hagel- und Vogelschlag hat GE Aviation bereits abgeschlossen. Als Nächstes sind die Spritzwassertests und Versuche mit Schaufelblattbruch an der Reihe.

Das neu konstruierte Passport-Triebwerk wird in den beiden Bombardier-Modellen 16500 lbs (73,4 kN) leisten. Ein Schlüsselmerkmal ist der 52 in. (132 cm) messende „Blisk”-Bläser. Es ist der derzeit größte im zivilen Bereich. Scheibe und Schaufel bestehen hier aus einem Stück. Damit entfallen Schaufelfüße und Scheibennuten. Die Fertigung ist sehr anspruchsvoll. Die Blisks werden aus Titanium gefertigt. In dem  zehnstufigen Hochdruckverdichter sind fünf Blisks angeordnet.

Bombardier möchte die beiden Global-Flugzeuge 2016 bzw. 2017 auf den Markt bringen. Für die Global 7000 gibt Bombardier eine Reisegeschwindigkeit von bis zu Mach 0.90 an. Die Reichweite soll bis zu 7300 NM (13520 km) betragen. Die Global 8000 soll eine maximale Reichweite von bis zu 7900 NM (14631 km) haben.



Weitere interessante Inhalte
Feierstunde bei Bombardier Global 7500 nimmt Betrieb auf

21.12.2018 - Bombardier hat zusammen mit ausgewählte Kunden, Lieferanten und Vertretern der Industrie die Indienststellung des Langstreckenjets Global 7500 im Laurent Beaudoin Completion Center in Montreal … weiter

Flotten-Modernisierung abgeschlossen Schweizer Rega übernimmt dritte Challenger 650

19.12.2018 - Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega hat ihren dritten neuen Ambulanzjet eingeflottet. Die drei Bombardier Challenger 650 lösen die bisher eingesetzten Challenger 604 im Rettungsdienst ab. … weiter

Ultralangstreckenjet vor der Indienststellung FAA-Zulassung für die Global 7500

09.11.2018 - Die Global 7500 hat nach der kanadischen Zulassung jetzt auch die Zertifizierung der US-Luftfahrtbehörde FAA erhalten. Ende des Jahres soll die Indienststellung von Bombardiers Langstreckenjet … weiter

Ehrung auf der NBAA-BACE in Florida Bombardier zeichnet Aero-Dienst aus

18.10.2018 - Aero-Dienst wurde auf der NBAA-BACE in Orlando, Florida, erneut mit dem „Bombardier Business Aircraft Authorized Service Facility (ASF) Excellence Award“ als beste Service Facility in der Kategori … weiter

Transport Canada zertifiziert den Langstreckenjet Bombardier Global 7500 ist zugelassen

29.09.2018 - Die Global 7500 ist startklar: Transport Canada hat Bombardiers neuen Business Jet für die Langstrecke zugelassen. Die Zertifizierungen für Europa und die USA sollen in Kürze folgen. … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance