01.10.2013
aerokurier

Dassaults Falcon-ZweistrahlerNummer 500 ist eine 2000S

Schöner Erfolg für Dassault: Der französische Hersteller hat das 500. Flugzeug der Falcon-2000-Serie ausgeliefert. Der Zweistrahler ist seit 1995 auf dem Markt.

Dassault Falcon 2000S

500 Flugzeuge der Falcon-2000-Serie hat Dassault seit 1993 gebaut. © Foto und Copyright: Dassault Aviation  

 

Dassault hat die 500. Falcon der 2000er-Serie im Werk in Little Rock mit der Innenausstattung ausgerüstet und an den Kunden übergeben. Das Flugzeug, eine Falcon 2000S, wird künftig in Großbritannien stationiert sein.

Die 2000er Serie der Falcon ist seit 1995 auf dem Markt. 1993 ist das Modell erstmals geflogen. Mit der zweistrahligen Falcon 2000 hat Dassault seinerzeit die Lücke zwischen der Falcon 50 und der Falcon 900 geschlossen. Die Flotte hat seither nahezu zwei Millionen Flugstunden erflogen.

Gegenwärtig produziert Dassault die Modelle Falcon 2000LXS und 2000S. Im März haben sie die EASA-Zulassung erhalten. Die erst Ende 2012 vorgestellte 2000LXS vereint die sehr guten Startleistungen der 2000S mit der Reichweite der 2000LX, die nicht mehr gebaut wird.

Die 2000S ist mit ihrem Einführungspreis von 25 Millionen Dollar das neue Einstiegsmodell der Falcon-Familie. Die 2000DX erfüllte diese Rolle nicht, der preisliche Abstand zur 2000LX war nur unwesentlich. Dassault hat sie daher aus dem Programm genommen.
Die 2000S hat ähnliche Dimensionen wie die Challenger 300, die Gulfstream G280 und die Hawker 4000. Aber das französische Produkt bietet mehr im Hinblick auf das Kabinenvolumen, die Startstrecke und die Zuladung bei vollen Tanks. Die Falcon-Kabine misst 7,98 m in der Länge, 1,88 m in der Höhe und 2,34 m an der breitesten Stelle. Die Falcon bietet ihren Passagieren zehn Sitze in zwei Sitzbereichen, eine große Bordküche, einen großen Waschraum mit Toilette im hinteren Teil der Kabine, einen im Flug zugänglichen Gepäckraum und eine Garderobe. Außerdem gibt es einen Ruhesitz für die Besatzung und – zur Freude der Piloten, die sich um das Passagiergepäck zu kümmern haben – ein Gepäckladesystem.
Weitere Punkte sammelt die Falcon mit ihren modernen, verbrauchseffizienten PW308C-Triebwerken und dem neuen „EASy II“-Cockpit (Enhanced Avionics System), das manchen als das derzeit beste zivile Cockpit gilt.



Weitere interessante Inhalte
RUAG Aviation Erster C-Check einer Falcon 7X abgeschlossen

12.06.2017 - RUAG Aviation hat seinen ersten Heavy-Maintenance-Check einer Dassault Falcon 7X erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Dassault Aviation Aero-Dienst Wien zum „Falcon Authorized Service Center“ ernannt

01.06.2017 - Der französische Flugzeughersteller Dassault Aviation hat bekannt gegeben, die Maintenance Line Station in Wien zum „Authorized Service Center“ zu ernennen. Wartungsarbeiten für die Falcon 900EX und … weiter

RUAG Aviation Drei simultane C-Checks

07.03.2017 - Der Flugzeugdienstleister hat mit drei verschiedenen Kunden Verträge für Heavy-Maintenance-Checks an Dassault-Flugzeugen abgeschlossen. Es handelt sich um eine Falcon 7X und zwei Falcon 2000. … weiter

Auftragseingang rückläufig Dassault verkauft weniger Falcons

07.01.2016 - Die Nachfrageschwäche in den Schwellenländern hat Dassault Aviation im abgelaufenen Jahr schwer getroffen: Das Unternehmen verkaufte deutlich weniger Business Jets des Falcon-Familie als in den … weiter

Dassault Falcon 2000LX Chinesen kaufen Ambulanzjet

18.06.2015 - Dassault Aviation hat eine Falcon 2000LX als Medevac-Flugzeug an einen chinesischen Betreiber verkauft. Es ist der erste Ambulanzjet in China. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt