13.01.2015
aerokurier

Runderneuerte King AirNextant G90XT ist zum ersten Mal geflogen

Nextant Aerospace hat zum ersten Mal die G90XT in die Luft gebracht. Das Modell ist eine runderneuerte Beechcraft King Air C90 mit GE-Triebwerk.

Nextant G90XT

Die G90XT von Nextant hat ihren Erstflug absolviert. © Foto und Copyright: Nextant Aerospace  

 

Nextant Aerospace hat sich in der Branche einen Namen gemacht mit der 400XTi, einem runderneuerten Beechjet 400. Das zweite Projekt der jungen US-Firma ist die G90XT. Der offizielle Startschuss für das Programm fiel im Oktober 2013. Auch hier wird eine gebrauchte Zelle gründlich überholt und mit zahlreichen neuen Komponenten versehen, sodass ein neuwertiges Flugzeug entsteht. Nun steht dem neuen Nextant-Produkt das Flugtestprogramm bevor, das etwa sechs Wochen dauern soll. Mit der Zulassung rechnet Nextant im März oder April.

Die G90GT verfügt über G1000-Avionik von Garmin und H75-100-Triebwerke von General Electric. Die G90XT ist das erste zweimotorige Flugzeug mit diesem Triebwerk.

Gegenüber der bekannten King Air soll die G90XT bessere Leistungen erbringen und wirtschaftlicher im Betrieb sein. Die GE-Triebwerke ermöglichen zum Beispiel eine höhere Abflugmasse. Zudem behalten sie ihre Leistung bis in größere Höhen. Auf der anderen Seite soll der Treibstoffverbrauch deutlich reduziert sein. Die Reisegeschwindigkeit liegt bei 280 Knoten, die Reichweite mit vier Passagieren beträgt 1240 NM. Die MTOM beträgt 4770 kg.

Nextant will verschiedene Kabinenkonfigurationen anbieten. Auch eine Ambulanzausführung soll es geben. Die G90XT kostet zirka 2,6 Millionen Dollar. Alternativ bietet die Firma ein Modernisierungspaket für die King Air an, das neue Triebwerke, neue Avionik und eine neue Inneneinrichtung beinhaltet. Das Paket kostet zirka zwei Millionen Dollar.

Im vergangenen Jahr hat Nextant 16 Exemplare der 400XTi ausgeliefert. Der runderneuerte Beechjet kostet etwa 5,2 Millionen Dollar. Er besitzt Williams-Triebwerke des Typs FJ44-3AP sowie ein Pro-Line-21-Cockpit von Rockwell Collins.



Weitere interessante Inhalte
Neue Avionik und viele Verbesserungen im Detail Großes Update für die Quest Kodiak

05.06.2018 - Zehn Jahre nach der Auslieferung der ersten Kodiak 100 hat Quest Aircraft jetzt die nächste Generation der Turboprop vorgestellt. Series II bietet eine modernere Avionik und viele weitere Vorteile. … weiter

Geringere Betriebskosten Pilatus verlängert Wartungsintervalle der PC-12

29.05.2018 - Pilatus hat einen neuen „Master Maintenance Plan“ für den PC-12 entwickelt und zertifiziert. Dieser bietet bei der Wartung mehr Flexibilität und soll den Wartungsaufwand aller Modelle um 20 bis 40 … weiter

Große Pläne mit Avanti EVO und HammerHead Neustart bei Piaggio Aerospace

28.05.2018 - Nicht zuletzt dank einer Finanzspritze in Höhe von 255 Millionen Euro hat sich Piaggio Aerospace wirtschaftlich und organisatorisch neu aufgestellt. Auf der EBACE in Genf hat der italienische … weiter

GE Aviation nennt Namen für Propellerturbine Advanced Turboprop heißt jetzt Catalyst

22.03.2018 - Die neue Propellerturbine von GE Aviation hat einen Namen: Das bisher als Advanced Turboprop (ATP) bezeichnete Triebwerk heißt fortan GE Catalyst. Es soll Cessnas neue Single-Turboprop Denali … weiter

Cessnas neue Twin auf dem Weg zur Serienreife SkyCourier im Windkanal getestet

13.03.2018 - Die ersten Tests der neuen Cessna SkyCourier im Windkanal sind fertig. Damit sind wichtige Weichen auf dem Weg zum fertigen Design der Twin-Turboprop gestellt. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb