19.09.2018
aerokurier

Super Versatile Jet mit besonderer LackierungJetfly übernimmt erste Pilatus PC-24

Der Fractional-Ownership-Betreiber Jetfly hat seinen ersten Business Jet übernommen. Die Pilatus PC-24 mit der Seriennummer 111 ist der erste von vier Super Versatile Jets, die an das Unternehmen mit Sitz in Luxemburg gehen werden. Das Design stammt aus der Feder von Philippe Starck.

Pilatus PC-24 Jetfly Philippe Starck

Philippe Starck hat das Design der ersten PC-24 von Jetfly entworfen. Foto und Copyright: Pilatus  

 

Cédric Lescop und Maxime Bouchard, die Direktoren von Jetfly, haben am 17. September 2018 die erste von vier bestellten PC-24 in Empfang genommen. Ignaz Gretener, Vice President General Aviation bei Pilatus, übergab die Schlüssel des auffällig lackierten Jets. Jetfly hat für die Bemalung und das Interieur den französischen Designer Philippe Starck beauftragt.

„Heute ist ein wirklich aufregender Tag für uns. Wir sind sehr glücklich, endlich die PC-24 in Empfang nehmen zu dürfen. Mit dem ersten Businessjet ‚Made in Switzerland‘ ergänzen wir unser Angebot. Der PC-24 ist ein überwältigendes Flugzeug, auf das unsere Kunden sehr gespannt sind“, sagte Cédric Lescop. Ignaz Gretener ergänzte: „Die PC-24 von Jetfly sieht einfach toll aus. Einmal mehr ein Eyecatcher, der ab sofort am Himmel in Europa zu sehen sein wird. Die Zusammenarbeit mit Jetfly ist seit Jahren hervorragend und wir freuen uns natürlich sehr, dass sich die Verantwortlichen nach dem PC-12 auch für den PC-24 entschieden haben.“

Pilatus PC-24 Jetfly Philippe Starck Kabine

Ein Blick in die komfortable Kabine. Foto und Copyright: Pilatus  

 

Jetfly betreibt derzeit 22 PC-12 und setzt in Zukunft parallel dazu die PC-24 ein, um sein Angebot zu erweitern. Jetfly nutzt das von Pilatus selbst als „Super Versatile Jet“ bezeichnete Flugzeug ein, um Kunden schnell und sicher an ihren Zielort zu fliegen. Verglichen mit der Turboprop PC-12 bietet der Business Jet eine größere Kabine, ist schneller und eine große Frachttür. Zudem kann der Jet auf kurzen Pisten starten und landen. 

Jetfly wurde 1999 gegründet und ist ein sogenannter. Kunden besitzen jeweils einen Anteil an einem Flugzeug und sind berechtigt, jederzeit ein Flugzeug für private oder geschäftliche Termine zu mieten. Aktuell betreibt Jetfly die größte PC-12 Flotte in Europa. Jetfly hat seinen Sitz in Luxemburg und beschäftigt 160 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
Pilatus beginnt Testkampagne PC-24 startet auf unbefestigter Piste

23.06.2018 - Ein Business Jet, der auf einer Schotterpiste startet? Die PC-24 macht es möglich. Zum ersten Mal ist der "Super Versatile Jet" auf einer unbefestigten Piste gestartet und gelandet. Pilatus plant, die … weiter

Pilatus Flugzeugwerke AG Oskar J. Schwenk erhält Lifetime Award

05.06.2018 - Seit 2006 leitet Oskar J. Schwenk als Verwaltungsratspräsident die Geschicke der Pilatus Flugzeugwerke AG. Für seine unternehmerische Leistung wurde er nun vom Club 55 mit dem Lifetime Award geehrt. … weiter

Geringere Betriebskosten Pilatus verlängert Wartungsintervalle der PC-12

29.05.2018 - Pilatus hat einen neuen „Master Maintenance Plan“ für den PC-12 entwickelt und zertifiziert. Dieser bietet bei der Wartung mehr Flexibilität und soll den Wartungsaufwand aller Modelle um 20 bis 40 … weiter

Bilanz 2017 Pilatus steigert Umsatz und Gewinn

03.05.2018 - Neben der Zulassung der PC-24 konnte sich Pilatus im letzten Jahr über wieder steigende Umsätze und Gewinne freuen. … weiter

Pilatus stärkt sein USA-Geschäft Erster Händler erhält die PC-24

04.04.2018 - Der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus hat die erste PC-24 an einen amerikanischen Händler ausgeliefert. Unterdessen wurde das Händler-Netzwerk in den USA weiter ausgebaut. … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS