14.05.2014
aerokurier

Dassault Falcon 5XEine neue Falcon entsteht

Die erste Falcon 5X nimmt Gestalt an. Dassault Aviation hat damit begonnen, im Werk in Biarritz die Rumpfsegmente des ersten Prototyps zusammenzufügen. Der Erstflug soll in der ersten Hälfte nächsten Jahres stattfinden.

Wenn der Rumpf komplett ist, wird er Drucktests unterzogen und in das Dassault-Werk in Mérignac bei Bordeaux transportiert werden. Dort wird die Endmontage stattfinden. Die Tragflächen werden wiederum an anderer Stelle montiert, in dem Werk in Martignas nahe Mérignac. Im Sommer soll das Flugzeug fertig montiert und bereit für erste Tests sein. Dassault will drei Flugzeuge für das Flugtestprogramm bauen. Der Erstflug soll in der ersten Hälfte nächsten Jahres stattfinden, der Beginn der Auslieferung ist für Mitte 2017 vorgesehen.

Die 5X ist das längste Mitglied der Falcon-Familie und dasjenige mit der größten Kabine. Ihre Reichweite erlaubt ihr Nonstop-Flüge von Los Angeles nach London. Dassault verwendet bei der Falcon 5X viele Technologien, die zuvor noch in keinem Business Jet zum Einsatz gekommen sind. Ein digitales Flugsteuerungssystem steuert beispielsweise auch die Vorflügel und die Klappen.

Die Piloten werden mit dem allerneuesten EASy-Flight Deck arbeiten. Im Cockpit wird es ein Head-up-Display von Elbit geben, das sowohl die Daten des Enhanced Vision Systems als auch die des Synthetic Vision Systems darstellen kann. Die Fensterfläche der Cockpit-Frontscheiben ist bei der Falcon 5X 30 Prozent größer als bei der Falcon 7X.

Dassault will mit der Falcon 5X auch neue Standards in Bezug auf Wartungs- und Überholungsintervalle setzen. So garantiert das Unternehmen 800 Flugstunden beziehungsweise ein Jahr zwischen zwei Inspektionen. Ein On-Board-Diagnose-Systems wird ständig den Zustand des Flugzeugs und seiner Subsysteme überprüfen.

Eine Neuentwicklung ist das Silvercrest-Triebwerk von Snecma: Es ist das erste Mal, dass Dassault eine Falcon mit einem neu konstruierten Triebwerk auf den Markt schickt. Und zum ersten Mal verwendet Dassault für eine Falcon ein französisches Triebwerk. Das SC-1D der Falcon 5X leistet 11450 lbs/50,93 kN Schub.



Weitere interessante Inhalte
Neue Jets für führenden Embraer-Betreiber Air Hamburg bestellt vier Legacy 650E

30.05.2018 - Das Luftfahrt-Unternehmen Air Hamburg baut seine Embraer-Flotte weiter aus und erhält bis Ende des Jahres vier weitere Legacy 650E. Außerdem erwartet das Unternehmen Ende des Jahres die Auslieferung … weiter

Unternehmer stirbt im Alter von 93 Jahren Abschied von Serge Dassault

29.05.2018 - Der französische Industrielle und Luftfahrt-Manager Serge Dassault ist im Alter von 93 Jahren gestorben. … weiter

Nach dem Aus der Falcon 5X Dassault stellt Falcon 6X vor

28.02.2018 - Dassault Aviation hat am Mittwoch in Le Bourget seinen nächsten Geschäftsreisejet vorgestellt. Die Falcon 6X mit PW812D-Triebwerken soll 2022 lieferbar sein. … weiter

Dassault Aus für Falcon-5X-Programm

14.12.2017 - Wegen anhaltender Probleme mit dem Silvercrest-Triebwerk kündigt Dassault Aviation den Vertrag mit Safran und stellt die Entwicklung der Falcon 5X ein. Stattdessen soll ein neues Business-Jet-Programm … weiter

C-Check beim Aero-Dienst Nürnberg Präzisionsarbeit an der Falcon 7X

30.10.2017 - Aero-Dienst aus Nürnberg hat den ersten von drei C-Checks an der Dassault Falcon 7X C-Checks erfolgreich beendet. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb