09.02.2017
aerokurier

Streit um SubventionenMuss Kanada bei der WTO antreten?

Embraer befürwortet Brasiliens Petition, Bombardiers Unterstützung durch die kanadische Regierung von der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf prüfen zu lassen.

Bombardier CSeries CS100 und CS300

Foto und Copyright: Bombardier  

 

Bombardier erhielt kürzlich einen zinslosen Kredit von Kanada, womit der Flugzeughersteller die CSeries- und Global-7000-Programme vorantreiben will. Der brasilianische Antrag betont den massiven Umfang der Finanzhilfen in Höhe von mehr als vier Milliarden US-Dollar, die Bombardier bereits von Kanada bekommen hat. Allein 2016 sollen es über zweieinhalb Milliarden US-Dollar gewesen sein.

"Die Zuschüsse, die das kanadische Unternehmen bereits von Kanada erhalten hat und auch weiterhin erhalten wird, erlauben es Bombardier, Flugzeuge zu unrealistisch niedrigen Preisen anzubieten" so Paulo Cesar Silva, Geschäftsführer von Embraer. "Es ist unerlässlich, gleiche Wettbewerbsbedingungen auf dem kommerziellen Flugzeugmarkt zu schaffen und sicherzustellen, dass der Wettbewerb zwischen Unternehmen und ohne Einmischung der Regierungen stattfindet."

Im Dezember 2016 hatte der Ministerrat der brasilianischen Außenhandelskammer (CAMEX) die Einleitung eines Streitbeilegungsverfahrens gegen Kanada zugestimmt. Der nun gestellte Antrag beim WTO ist die erste Phase dieses Prozesses und ermöglicht den Einblick in zusätzliche Daten, die mit der finanziellen Unterstützung Bombardiers zu tun haben.

Seitdem der Antrag eingereicht wurde, verteidigten zahlreiche kanadische Top-Politiker die finanzielle Unterstützung Bombardiers. Kanadas Forschungsminister Navdeep Bains sagte beispielsweise während eines Interviews mit Bloomberg TV Canada, dass sich die Finanzhilfe auf die Förderung von Forschung und Entwicklung konzentriert, und deshalb im Einklang mit Kanadas internationalen WTO-Verpflichtungen stehe. Ein Tag zuvor kündigte Handelsminister Francois-Philippe Champagne an: "Wir sind bereit, unser Handeln zu verteitigen, falls dieses vom WTO in Frage gestellt werden sollte."



Weitere interessante Inhalte
EBACE 2018 Bombardier baut den mobilen Kundendienst aus

30.05.2018 - Bombardier wird im zweiten Halbjahr eine Challenger 300 in Frankfurt stationieren, um im Bedarfsfall schnell Ersatzteile und Reparaturteams zum Business-Jet-Kunden zu bringen. … weiter

Neue Jets für führenden Embraer-Betreiber Air Hamburg bestellt vier Legacy 650E

30.05.2018 - Das Luftfahrt-Unternehmen Air Hamburg baut seine Embraer-Flotte weiter aus und erhält bis Ende des Jahres vier weitere Legacy 650E. Außerdem erwartet das Unternehmen Ende des Jahres die Auslieferung … weiter

Bombardier Rega erhält ersten Challenger-650-Ambulanzjet

18.04.2018 - Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega begrüsste in Zürich den ersten ihrer drei neuen Ambulanzjets vom Typ Bombardier Challenger 650. … weiter

Neue Eigner in Deutschland FAI verkauft zwei Learjet 60

17.04.2018 - Der Flugzeugvertrieb der FAI Aviation Group hat zwei Learjet 60 aus seinem Bestand an detusche Firmenkunden verkauft. … weiter

Bilanz des ersten Quartals 2018 Embraer liefert elf Business Jets aus

17.04.2018 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat im ersten Quartal 2018 elf Business Jets an Kunden auf der ganzen Welt ausgeliefert. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb