12.10.2013
aerokurier

Einstrahler SF50Der Jet von Cirrus soll 2014 fliegen

Der Cirrus-Jet könnte Anfang 2014 erstmals fliegen. Derzeit entstehen bei Cirrus drei serienkonforme Testflugzeuge. Der Versuchsträger fliegt seit Juli 2008.

Cirrus SF50 Vision rot fliegend

Cirrus will den Einstrahler-Jet SF50 in Serie bauen. Derzeit entstehen serienkonforme Testflugzeuge. © Foto und Copyright: Cirrus Aircraft  

 

Es sieht derzeit ganz gut aus für den Einstrahler-Jet von Cirrus. Der US-Hersteller baut gerade drei Testflugzeuge, die dem späteren Serienstandard weitgehend entsprechen. Cirrus hat in den vergangenen Monaten bereits einen Großteil der Produktionsanlagen und Werkzeuge hergestellt. 2009 wurde das Programm aufgrund fehlender Finanzierung vorübergehend auf Eis gelegt. Nach der Übernahme von Cirrus Aircraft durch die Chinesen nahm das Projekt wieder Fahrt auf.

Das erste Testflugzeug heißt intern C0. Es wird vor allem zum Erfliegen der Leistungsdaten und der Erprobung des Flugverhaltens dienen. Das zweite Flugzeug wird die C1 sein, mit dessen Hilfe die Systeme getestet werden sollen. Das letzte Flugzeug in der Reihe wird die C2 sein, das erst später zu dem Testprogramm hinzukommen wird. C2 wird im Hinblick auf die Ausrüstung und die Fertigungsprozesse den Serienflugzeugen sehr nahe sein.
Ende 2015 sollen, so ist der Plan, die ersten SF50-Kundenflugzeuge übergeben werden. Cirrus sagt, dass 545 Bestellungen für den rund zwei Millionen Dollar teuren Einstrahler eingegangen seien.

Der Versuchsträger ist im Juli 2008 erstmals geflogen. Aus den Testflügen mit dem Versuchsträger resultieren einige Änderungen. So wird der Bug der Serienflugzeuge länger sein und das Leitwerk größer. Die Kabine ist konzipiert für bis zu fünf erwachsene Insassen und zwei Kinder. Die angestrebte Reisegeschwindigkeit beträgt 300 KTAS, die Reichweite 1000 NM. Bei 210 kts soll der Einstrahler bis zu 1200 NM weit fliegen können. Das Triebwerk, ein FJ33-4A-19, stammt von Williams und leistet 1800 lbs. Das MTOW liegt bei etwa 2730 kg. Aus der Sicht von Cirrus verkörpert die SF50 eine neuartige Flugzeugkategorie. Sie füllt die Lücke zwischen Hochleistungsmotorflugzeugen und leichten Business Jets.

Der US-Hersteller Cirrus ist seit 2011 im Besitz der chinesischen Staatsholding CAIGA (China Aviation Industry General Aircraft Company). Möglicherweise werden Komponenten für den Cirrus-Jet künftig in China gebaut werden.



Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: Gute Verkaufszahlen und ein Jubiläum Cirrus auf Erfolgskurs

18.04.2018 - Bei Cirrus Aircraft läuft es offenbar bestens. Der Personal Jet SF50 Vision dürfte in diesem Jahr bei den Verkaufszahlen einen ordentlichen Sprung nach vorn machen. Bei den Kolben-Einmots steht die … weiter

Download E-Kiosk Pilot Report: Cirrus SR20 G6

04.07.2017 - Das Garmin G1000 NXi ist die seit Jahresbeginn größte Neuerung in der Allgemeinen Luftfahrt. Viele Hersteller rüsteten ihre Modelle in kürzester Zeit auf. Cirrus ließ sich mehr Zeit, präsentierte dann … weiter

Business Jets Die Highlights aus Genf

30.05.2017 - Zu den Höhepunkten der diesjährigen EBACE zählten beispielsweise Cessnas Longitude, Gulfstreams G500, Pilatus‘ PC-24 und Cirrus‘ SF50. Die Turboprops aus dem Hause Textron, Daher und Piper standen … weiter

Vision Jet und G6-Upgrade AERO 2017: Cirrus blickt optimistisch in die Zukunft

06.04.2017 - Der Vision Jet und das G6-Upgrade der SR-Reihe standen im Mittelpunkt der Pressekonferenz von Cirrus. Für den Jet rechnet der US-amerikanische Flugzeughersteller mit einer großen Nachfrage, weshalb … weiter

Stratos 714 Auftritte in Oshkosh und auf der NBAA

20.02.2017 - Der Very-Light-Privatjet Stratos 714 wird auf den beiden wichtigsten US-amerikanischen Luftfahrtveranstaltungen 2017 zu sehen sein. Damit sollen nicht nur Kunden der Business-Aviation und der … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb