18.01.2016
aerokurier

Neues GeschäftsmodellBombardier setzt auf Direktvertrieb

Bombardier baut den Vertrieb um: Der Hersteller wird seine Flugzeuge künftig nicht mehr über Partner verkaufen sondern direkt an die Endkunden.

Bombardier Business Jets (Symbolbild)

Direkt zum Kunden: Bombardier streicht die Zwischenhändler. Foto und Copyright: Bombardier  

 

In Zukunft übernimmt Bombardier den Vertrieb seiner Flugzeuge selbst. Dafür hat der Hersteller Vertriebspartnerschaften mit Händlern, wie TAG Aeronautics für den Nahen Osten, beendet. Künftig ist Bombardier selbst für seine Verkaufsaktivitäten in den entsprechenden Regionen verantwortlich und tritt in direkten Kontakt mit den Betreibern vor Ort. Der Hersteller erhofft sich durch den Kundenkontakt und Direktverkäufe höhere Margen auf seine Flugzeuge und langfristig eine erhöhte Profitabilität. Das eigene Verkaufsteam sei nun stark genug, künftig den Marktanteil von Bombardier auszubauen, teilte der Flugzeugbauer mit. 

Im Rahmen dieser Umstrukturierung wurde auch der Auftragsbestand bereinigt. Hiermit einher ging die Streichung von 24 Bestellungen im Listenwert von 1.75 Milliarden US-Dollar sowie Kaufoptionen über 30 weitere Flugzeuge. Für die Restrukturierungen hat Bombardier im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2015 Rückstellungen im Wert von 278 Millionen US-Dollar gebildet. 



Weitere interessante Inhalte
Modellpflege Neues Interieur für Global 5000/6000

23.05.2017 - Bombardier gab im Rahmen der EBACE 2017 bekannt, die Modelle Global 5000 und 6000 mit einem neuem Interieur auszustatten. Messebesucher können eines der ersten Flugzeuge mit diesem Upgrade, eine … weiter

Ruag Aviation Neuer Innenraum für eine Global 5000

28.03.2017 - Ruag München hat das Upgrade und die Umgestaltung des Interieurs einer neuen und nun in Indien registrierten Bombardier Global 5000 abgeschlossen. … weiter

DC Aviation Erstes Upgrade eines Business Jets auf ADS-B Out

13.03.2017 - Der Maintanance-Betrieb DC Aviation führte seine erste ADS-B-Out-Modifizierung an einem Business Jet durch. Beim Flugzeug handelt es sich um eine in den Vereinigten Arabischen Emiraten registrierte … weiter

FAI Aviation Group Letzter Learjet 35A ausgemustert

09.03.2017 - Der Nürnberger Special Mission Betreiber FAI verabschiedete sich vom letzten Learjet 35A seiner Flotte. Das Flugzeug trat am 26. Februar die Reise zum neuen Eigentümer nach Mexiko an. … weiter

Zwei auf einen Streich Heavy-Maintenance-Check und neue Kabine

03.02.2017 - Im Rahmen einer 192-Monats-Inspektion einer Bombardier Challenger CL604 gelang es Ruag Aviation, in nur zehn Wochen auch eine komplette Neugestaltung der Kabine vorzunehmen. … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt