10.02.2014
aerokurier

Citation als KunstobjektAlles, bloß nicht Weiß

Die neue Citation M2 des US-Luftfahrtdienstleisters Duncan Aviation gibt dem Begriff „grünes Flugzeug“ eine neue Bedeutung.

Citation M2 Duncan Kunstobjekt

Fliegendes Kunstobjekt und Werbeträger: Citation M2 von Duncan Aviation. © Foto und Copyright: Duncan Aviation  

 

Unter einem „grünen“ Flugzeug versteht man in der Luftfahrt ja ein eher unansehnliches, eben erst aus der Produktion gekommenes Flugzeug, das nur die grünlich-matte Grundierung trägt.

Die neue Citation M2 von Duncan Aviation in Lincoln im Bundesstat Nebraska stellt den Begriff in einen neuen Zusammenhang: Das Flugzeug trägt eine knallgrüne Lackierung mit scheinbar wahllos verteilten Farbspritzern.

Die ungewöhnliche Lackierung geht auf einen Wunsch des Ehepaars Robert und Karen Duncan zurück. Das Unternehmen ist seit seiner Gründung 1956 im Besitz der Familie Duncan. Die Eheleute wollten mit der Citation ihre beiden Leidenschaften vereinigt sehen: Fliegen und Kunst. Die auffällige M2 soll zugleich als Werbung für die Luftfahrtdienstleistungen von Duncan Aviation fungieren.

Verantwortlich für den Entwurf ist die Duncan-Designerin Teri Nekuda. Gemeinsam mit dem Ehepaar hat sie zunächst 50 Entwürfe erstellt, bevor sie zu der letztlich verwirklichten Idee gelangten. Die mehrfarbigen "Spritzer" und "Flecken" sollen den Eindruck von Chaos vermitteln, sind aber das Ergebnis sorgfältiger Planung und genau kalkulierter Lackierung. Zeitweise haben die Duncans mit dem Gedanken gespielt, eine Lackierung im Graffiti-Stil zu gestalten. Diese Idee wurde schließlich verworfen aus Sorge, im Ausland könnte sie nicht gut aufgenommen werden.

Nekuda sagte bei der Vorstellung des Flugzeugs: „Robert und Karen Duncan wollten etwas Einmaliges. Viele Leute mögen schlichte Flugzeuge, aber ich konnte mir Robert nicht mit einem weißen Flugzeug vorstellen. Wir arbeiten hier halt anders als anderswo.“

Duncan Aviation bietet an mehreren Standorten in den USA Luftfahrtdienstleistungen an wie Wartung, Verkauf, Modifikationen und Innenausstattung. Das Unternehmen führt seit vielen Jahren auch Flugzeuglackierungen aus.



Weitere interessante Inhalte
Start ins Modelljahr 2019 Avionik-Update für die Cessna Caravan

17.12.2018 - Textron Aviation wertet für das Modelljahr 2019 die Turboprop Cessna Caravan und das Schwestermodell Grand Caravan EX mit weiteren Avionik-Optionen auf. Die neuen Features ergänzen das Garmin G1000 … weiter

Citation Mustang: Verein gegründet Mustang-Freunde bündeln Interessen

12.10.2018 - Freunde von Cessnas Business Jet haben sich in einem Verein zusammengschlossen: Ende September wurde die Citation Mustang Interest Group – kurz CMIG – mit Sitz in Wuppertal gegründet. … weiter

ATLAS Active Winglets Atlas Air Service wird Tamarack-Partner

27.06.2018 - Atlas Air Service ist ab sofort offizieller Vertriebs- und Servicepartner für aktive Winglets von Tamarack. Das Produkt aus den USA ist für mehrere Citation-Muster zertifiziert. … weiter

Großbestellung auf der ABACE 52 Cessna Skyhawk für China

18.04.2018 - Textron Aviation hat Bestellungen über 52 Cessna Skyhawk für den chinesischen Markt erhalten. Die Einmots sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. … weiter

Erstflug mit neuer Avionik Citation XLS fliegt mit Garmin G5000

19.03.2018 - Die erste Citation XLS ist mit einem nachgerüsteten Garmin G5000 zum knapp zweistündigen Erstflug gestartet. Das integrierte Cockpit verleiht dem bewährten Business Jet neue Fähigkeiten. … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS