30.05.2018
aerokurier

Neue Jets für führenden Embraer-BetreiberAir Hamburg bestellt vier Legacy 650E

Das Luftfahrt-Unternehmen Air Hamburg baut seine Embraer-Flotte weiter aus und erhält bis Ende des Jahres vier weitere Legacy 650E. Außerdem erwartet das Unternehmen Ende des Jahres die Auslieferung einer Falcon 7X von Dassault Aviation.

Air Hamburg bestellt vier Embraer Legacy 650E

Michael Amalfitano, Präsident und CEO von Embraer Executive Jets, und Simon Ebert, Eigentümer von Air Hamburg (v. l.). Foto und Copyright: Patrick Holland-Moritz  

 

Air Hamburg ist der weltweit größte Flottenbetreiber der Embraer Legacy 600, 650 und 650E – 13 Jets dieses Musters sind bereits heute Teil der Flotte. Wie Air Hamburg und Embraer auf der EBACE in Genf bekannt gaben, kommen bis Ende des Jahres im Drei-Monats-Rhythmus vier weitere Legacy 650E dazu. Sie sollen ab Juni bis Anfang 2019 ausgeliefert werden. Laut Preisliste hat die Bestellung einen Wert von 103,6 Millionen Dollar.

„Als weltweiter Erstkunde der Legacy 650E hat Air Hamburg bewiesen, dass das Flugzeug den Kunden eine außergewöhnliche Erfahrung bietet“, sagte Michael Amalfitano, Präsident und CEO von Embraer Executive Jets. „Wir sind stolz, das Wachstum der Flotte von Air Hamburg zu unterstützen. Das unterstreicht den Wert unserer Partnerschaft ebenso wie den Wert der Legacy 650E.“

Simon Ebert, Eigentümer von Air Hamburg, sagte: „Unsere Partnerschaft mit Embraer geht zurück auf das Jahr 2013 mit unserer ersten Legacy 600. Mit dieser Bestellung werden wir unsere Embraer-Flotte um 30 Prozent vergrößern, um der Nachfrage nach diesem beliebten Flugzeug gerecht zu werden.“

Außerdem hat Air Hamburg eine Falcon 7X von Dassault Aviation bestellt, die Ende des Jahres ausgeliefert werden soll. Die dreistrahlige 7X wird vorwiegend auf Langstreckenflügen zum Einsatz kommen. Aktuell besteht die Air-Hamburg-Flotte aus 23 Flugzeugen. Neben der Legacy-Reihe betreibt das norddeutsche Charter-Unternehmen zwei Embraer Phenom 300 sowie einige Citation-Jets.

Außerdem teilte Air Hamburg mit, dass die Legacy-Jets gemeinsam mit Honeywell Aerospace mit einem Wifi-System ausgestattet werden sollen. 



Weitere interessante Inhalte
RUAG Aviation Erster C-Check einer Falcon 7X abgeschlossen

12.06.2017 - RUAG Aviation hat seinen ersten Heavy-Maintenance-Check einer Dassault Falcon 7X erfolgreich abgeschlossen. … weiter

GAMA-Bericht für Q1 Business Jets legen zu

12.05.2017 - Im ersten Quartal stiegen die Gesamtauslieferungen um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, die Umsätze fielen jedoch um 10,9 Prozent. Geschäftsreiseflugzeuge konnten einen leichten Anstieg verbuchen. … weiter

RUAG Aviation Drei simultane C-Checks

07.03.2017 - Der Flugzeugdienstleister hat mit drei verschiedenen Kunden Verträge für Heavy-Maintenance-Checks an Dassault-Flugzeugen abgeschlossen. Es handelt sich um eine Falcon 7X und zwei Falcon 2000. … weiter

AMSTAT-Analyse 2016 Large Business Jets legen zu

23.01.2017 - AMSTAT veröffentlicht den Report über die Marktentwicklung gebrauchter Geschäftsreiseflugzeuge für das Jahr 2016. Modelle der Kategorie Heavy Business Jets erzielten dabei die besten Zahlen im … weiter

Auftragseingang rückläufig Dassault verkauft weniger Falcons

07.01.2016 - Die Nachfrageschwäche in den Schwellenländern hat Dassault Aviation im abgelaufenen Jahr schwer getroffen: Das Unternehmen verkaufte deutlich weniger Business Jets des Falcon-Familie als in den … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?