in Kooperation mit

Bombardier

Learjet 70 und 75 jetzt mit EASA-Zulassung

18 Bilder

Die beiden neuen Learjet-Modell 70 und 75 sind jetzt auch im Besitz der EASA-Zulassung. Die FAA-Zulassung haben sie Ende letzten Jahres erhalten.

Die beiden neuen kleinen Learjets zeigen bessere Flugleistungen, haben effizientere Triebwerke und bieten im Cockpit und in der Kabine Technik vom Feinsten.
Das herausragende Merkmal der Learjets ist ihr G5000-Cockpit. Die beiden Business Jets gehören zu den ersten Mustern mit diesem System. Cessna hat es ausgewählt für die Citation Ten, die Longitude und die Latitude. Die Kabine hat Bombardier gründlich umgebaut. Ihr Design orientiert sich an demjenigen des Learjet 85. Der Rumpfdurchmesser ist geblieben, aber der Platz wird anders genutzt, sodass sich ein anderer Gesamteindruck ergibt.

Bombardier hatte die beiden neuen kleinen Learjet-Modelle überraschend auf der Ebace 2012 präsentiert. Einen ausführlichen Flugbericht zu dem 75er gibt es im aerokurier 6/2014. Beide Learjets werden von Honeywells TFE731-40BR angetrieben und haben Platz für sieben bis acht Passagiere.

Der größte Learjet lässt indes auf sich warten. Das Learjet-85-Programm liegt ohnehin Jahre hinter dem ursprünglichen Zeitplan zurück. Derzeit hat die Markteinführung keine Priorität, da Bombardier mit der CSeries und den Global-Programmen beschäftigt ist. Möglicherweise wird der große Learjet daher erst 2017 auf den Markt kommen.

Top Aktuell Erfolgreiches Projekt bei DC Aviation Umfangreiche Wartung für Challenger 850
Beliebte Artikel Neuer Jet ohne feste Basis SaxonAir erweitert Flotte um Phenom 300 Dassaults Dreistrahler ist in Hamburg stationiert Heron Aviation übernimmt Falcon 900LX
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige