in Kooperation mit

Bombardier auf der EBACE 2014

Mock-up des Global 7000 vorgestellt

7 Bilder

Auf der EBACE in Genf hat Bombardier das Kabinenmodell des Global 7000 vorgestellt. Der Ultralangstreckenjet ist in der Lage, 13.520 Kilometer weit zu fliegen.

Mit einer Länge von über 33 Metern ist das Kabinenmodell des Bombardier-Ultralangstreckenjets Global 7000 eines der größten, wenn nicht sogar das größte Kabinen-Mock-up, das jemals von einem Business Jet gezeigt worden ist. Auf der EBACE 2014 in Genf wurde es gestern enthüllt und sorgte für entsprechende Aufmerksamkeit beim Messepublikum. Die Kabine bietet vier verschiedene Kabinenzonen, in denen jeweils eine eigene Temperatur eingestellt werden kann. Erstmalig bietet Bombardier in einem Business Jet auch ein Doppelbett als Option an. Der Global 7000 kostet je nachj Ausstattung zwischen 65 und 69 Millionen US-Dollar.

Das Flugzeug soll 2016 in Dienst gestellt werden, in den vergangenen Tagen haben sowohl Zulieferer als auch Bombardier selbst, mit der Produktion der ersten Teile für den Prototypen FTV1 (Flight Test Vehicle) begonnen. Die Hecksektion entsteht derzeit im Bombardier-Werk in Queretaro in Mexiko,  während sich das Werk in Saint Laurent in Kanada um die Fertigung des ersten Cockpits kümmert. In Méaulte in Frankreich baut die Firma Aerolia das Rumpfmittelstück, und in Red Oak im US-Bundesstaat Texas entstehen bei Triumph die Flügel für den neuen Jet.

Top Aktuell Cirrus SF50 Vision G2 vorgestellt Die neue Generation des Personal Jets
Beliebte Artikel Übergabe an Qatar Executive Gulfstream liefert erste G500 an internationalen Kunden Feierstunde bei Bombardier Global 7500 nimmt Betrieb auf
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige