in Kooperation mit

Bombardier Learjet

Der Flugzeughersteller Learjet ist Teil der Bombardier-Flugzeugsparte und produziert zweistrahlige Business Jets. Die Marke Learjet geht zurück auf den US-amerikanischen Geschäftsmann William P. Lear, der Ende der fünfziger Jahre einen zweistrahligen Business Jet entwickelte. Er gründete für die Herstellung und den Vertrieb die Swiss American Aviation Corporation (SAAC) und das erste Geschäftsreiseflugzeug sollte den Namen SAAC-23 erhalten. Lear verlegte 1962 aufgrund besserer Marktchancen den Unternehmenssitz nach Wichita, Kansas und begann mit der Montage des nun Learjet getauften Business Jets. Im Oktober 1963 fand der Erstflug des Prototypen Learjet No. 1 der neuen Lear Jet Corporation statt. Rund ein Jahr später wurde mit dem Learjet 23 das erste Serienflugzeug ausgeliefert. 1966 wurde das Unternehmen in Lear Jet Industries Inc. umbenannt und ein Jahr später stieg die Gates Rubber Company als Gates Aviation beim Flugzeugbauer ein. Nach der Fusion der beiden Firmen zu Gates Learjet wurden in den 1970er und 1980er Jahren weitere Learjet-Modelle entwickelt und produziert. 1987 übernahm Integrated Acquisition die Kontrolle über die Gates Learjet Corporation, wodurch eine erneute Umfirmierung in Learjet Corporation zustande kam. Schließlich kaufte 1990 Bombardier Aerospace Learjet auf, dessen Business Jets allerdings weiterhin unter ihrem eigenen Markennamen als Learjets produziert und verkauft werden.