in Kooperation mit

AERO 2018: Zweimot bekommt Motor von Continental

Jet-Fuel-Antrieb für die Seminole

104 Bilder

Piper spendiert der PA-44 Seminole einen neuen Antrieb, der die Zweimot effizienter und sicherer machen soll. Die Wahl fiel auf den neuen CD-170 von Continental Motors, der für den Betrieb mit Jet Fuel ausgelegt ist. Erste Auslieferungen sind für 2019 geplant.

Die PA-44 Seminole ist seit vielen Jahren weltweit vor allem als Trainingsflugzeug beliebt – nun erhält die 1978 erstmals auf den Markt gebrachte Zweimot neue Motoren und wird mit dem Namenszusatz DX vermarktet. Die Wahl fiel auf den neuen CD-170 von Continental Motors Group, der für den Betrieb mit Jet-A1 optimiert ist. Ziel war es außerdem, den Betrieb der Zweimot zu vereinfachen. Die beiden Propeller der neuen Seminole DX drehen entgegengesetzt. Eine Einhebel-Bedienung mit FADEC wird zum Standard gehören. Das Cockpit wird mit dem Garmin G1000 NXi ausgestattet.  

Piper Aircraft und Continental Motors kooperieren bereits seit längerem erfolgreich – so hat sich der Continental-Dieselmotor CD-155 in der 2014 vorgestellten Einmot Archer DX bewährt. „Unsere Erfahrung mit der Archer DX hat uns und unsere Kunden davon überzeugt, dass wir den besten zweimotorigen Trainer liefern können, wenn wir einen Jet-Fuel-Motor von Continental verwenden“, sagte Simon Caldecott, CEO von Piper Aircraft. 

Noch sind nicht alle Spezifikationen der neuen Seminole DX festgelegt – einen Preis und genaue Performance-Daten wollte Simon Caldecott folglich nicht verraten. So viel ist hingegen klar: Die Leistung der Zweimot wird mit den beiden jeweils 170 PS (125 kW) starken Selbstzündern am Flügel in etwa der Lycoming-Version mit O-360-Motoren entsprechen. Beim Propeller wird man voraussichtlich weiterhin auf MT-Propeller aus Straubing vertrauen. Zulassung und erste Auslieferungen der Zweimot sind für 2019 geplant. 

Mit den beiden neuen Motoren wird die überarbeitete Seminole nicht nur kostengünstiger im Betrieb, sondern kann auch in Regionen eingesetzt werden, in denen Avgas nur eingeschränkt verfügbar ist. Übrigens legt Piper Wert auf die Bezeichnung Jet-Fuel: „Diesel ist ja gerade ein böses Wort in Europa“, sagte Caldecott mit einem Augenzwinkern. 

Selbstzünder der CD-100-Motorenfamilie haben sich nach Angaben von Continental Motors in 72 Ländern bewährt. Rhett Ross, Präsident von Continental Motors, sagte, dass die TBR (Time between Replacement) beim neuen Motor zunächst etwas unterhalb des CD-155 liegen werde, eine Angleichung an die Marke von 2100 Stunden werde angestrebt.