25.08.2017
aerokurier

VerkehrspilotBe a pilot Screening Day: Auf dem Weg ins Airliner-Cockpit

Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der „Be a pilot Screening Day“ in Frankfurt auf.

ae 09-2017 Pilot Screening Day (01)

Foto und Copyright: Timo Breidenstein/airteamimages  

 

Der Luftverkehr wächst, in gleichem Maß steigt auch der Bedarf an Piloten: Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing prognostiziert in seinem „Pilot and Technician Outlook 2016“, dass bis 2035 weltweit mehr als 600 000 neue Verkehrspiloten gebraucht werden. Keine schlechten Aussichten also für junge Menschen, die von einer Karriere in dem anspruchsvollen Beruf träumen. Doch um eines Tages das Steuer in einem Airliner übernehmen zu können, müssen Interessenten zunächst zwei grundsätzliche Fragen abklären: Bringe ich die nötigen Voraussetzungen mit? Und welche Ausbildungsmöglichkeit passt am besten zu mir?

Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt

ae 09-2017 Pilot Screening Day (02)

Der Screening Day findet am 14. Oktober im „The Squaire“ am Flughafen Frankfurt statt. Die Veranstaltung von ATTC, Aviation Media & IT, FLUG REVUE und aerokurier richtet sich an Schulabsol­venten und Quereinsteiger, die sich für den Beruf des Verkehrspiloten interessieren. Weitere Informationen im Internet unter: www.aero.de/screeningday Foto und Copyright: ATTC  

 

Antworten auf diese Fragen verspricht der „Be a pilot Screening Day“ am 14. Oktober im Konferenzzentrum „The Squaire“ am Flughafen Frankfurt. „Wir wollen Flugschulen und Flugschüler zusammenbringen“, sagt Michael Müller, Geschäftsführer des Auswahl- und Trainingsdienstleisters ATTC, der die Veranstaltung gemeinsam mit Aviation Media & IT sowie FLUG REVUE und aerokurier organisiert. Unterstützt wird die Veranstaltung auch von der AERO Friedrichshafen.

Flugschulen informieren über die jeweiligen Angebote und individuelle Lösungen zur Finanzierung. Außerdem gibt es Vorträge zu Einstellungsvoraussetzungen für Piloten und zum Arbeitsmarkt. Weiterhin können die angehenden Flugschüler ein computerbasiertes Screening absolvieren, das an die Einstellungstests bei Flugschulen und Airlines angelehnt ist. „Bei dem Test kann man nicht durchfallen“, beruhigt Müller. Es geht darum, das Potenzial eines Bewerbers zu bestimmen. Die teilnehmenden Flugschulen akzeptieren dieses Screening als Eingangs-voraussetzung – so ist die erste Hürde auf dem Weg ins Cockpit gemeistert.

aerokurier Ausgabe 09/2017

Mehr zum Thema:
aerokurier



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 09/2017

aerokurier
09/2017
23.08.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Sling 4: Das flotte Familien-Coupé
- Praxis: Giftgefahr im Cockpit
- Segelflug: Vier Wettkämpfe im Fokus
- Neue Serie: Leser und ihre Schätze
- 24 Seiten Special: Rund um den Helikopter

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt