25.07.2016
aerokurier

Primary Flight DisplayGarmin G5 zugelassen für 562 Flugzeugmuster

Für das Garmin G5 gibt es jetzt die FAA-Zulassung mit einer approved model list (AML), so dass dieses Primary Flight Display in bis zu 562 verschiedenen Flugzeugmustern verwendet werden kann.

G5 Installation in Grumman Tiger

Das Garmin G5 in eienr Grumman Tiger. Foto und Copyright: Garmin  

 

Das Garmin G5 kann den pneumatisch betriebenen künstlichen Horizont und Wendezeiger ersetzen und liefert darüber hinaus auf dem brillanten 3,5 Zoll großen Farbdisplay die Anzeigen der Fahrt, barometrischen Höhe, des Variometers, der Drehrate und einer Libelle (Slip/Skid). Ebenso werden der GPS-Track und die Geschwindigkeit über Grund dargestellt. Mit einem Drehknopf kann die Einstellung des barometrischen Drucks (QNH) aktualisiert werden und sind Flughöhen vorwählbar. Deren Erreichen zeigt das G5 vorwarnend an. Zugelassen ist das G5, das störanfällige pneumatische Systeme ersetzen kann, für den Einsatz auf VFR- wie IFR-Flügen.

Angeschlossen wird das G5 ans Bordnetz und die vorhandenen Sonden für den statischen und Gesamtdruck. Bei einem Ausfall des Bordnetzes sorgt eine interne Batterie für den weiteren sicheren Betrieb bis zu vier Stunden. Im Display infomiert eine Anzeige über die Kapazität des internen Akkus.

Angeboten wird das Gerät in den USA über autorisierte Garmin Händler zum Preis von 2149 Dollar, inklusive WAAS-fähigem GPS für 2499 Dollar.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Transponder Mandatory Zones Monitor-Frequenz und eigener Squawk für TMZ

27.03.2017 - Ab 30. März gilt in Deutschland die Luftraumstruktur 2017: VFR-Flüge in Transponder Mandatory Zones (TMZ) sollen dann Hörbereitschaft zum zuständigen Lotsen herstellen und abweichend vom VFR-Squawk … weiter

Kein Kunstflug Gurtsysteme mit SCHROTH Drehverschlüssen

08.02.2017 - Für Gurtsysteme bestimmter Partnummern hat die Firma Schroth jetzt den Einsatz im Kunstflug ausgeschlossen. Die Gurtschlösser können sich beim Akroeinsatz in Motor- wie Segelflugzeugen laut … weiter

Großeinkauf Patria kauft DA40 NG und DA42-VI

06.02.2017 - Die finnische Fliegerakademie Patria kauft fünf Trainingsflugzeuge und zwei Flugsimulatoren des österreichischen Herstellers Diamond Aircraft und erweitert damit seine bestehende Flotte. … weiter

Sonaca Aircraft Sonaca 200 in den Belastungstests

03.02.2017 - Bei Sonaca Aircraft in Belgien laufen die statischen Belastungstests der ersten am Standort Gosselies gefertigten Sonaca 200. Der Zweisitzer in Metallbauweise ist als Trainer und Reiseflugzeug … weiter

MT-Propeller Zwei neue STC erhalten

02.02.2017 - Die Luftfahrtbehörden FAA und EASA zertifizieren zwei Modelle des Attinger Luftschraubenexperten MT-Propeller. Ab sofort sind Upgrades für die Muster GippsAero GA8 und Cessna T303 erhältlich. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App