15.07.2016
aerokurier

RotaxNeues Bulletin zur Schwimmer-Problematik

BRP Powertrain hat erneut ein Alert-Service-Bulletin herausgegeben, in dem die Kontrolle von Motoren in Bezug auf defekte Vergaserschwimmer vorgeschrieben wird. Auch neuere Baureihen des 912 und des 914 sind betroffen. Die Fortsetzung einer erledigt geglaubten Geschichte?

40000 Rotax 912 912

Motoren aus der 912er und 914er-Serie sind betroffen. Foto und Copyright: BRP Powertrain  

 

Im März 2015 berichtete der aerokurier ausführlich über die Problematik mit Rotax-Schwimmern. Bereits Ende September 2014 hatte der DULV eine Sicherheitsinfo herausgegeben, die die Halter von Flugzeugen der Rotax-Serie 912 und der Turboversion 914 dazu aufforderte, vor jedem Start die Schwimmer in den Vergasern zu kontrollieren. Anlass dazu waren seinerzeit Meldungen aus Fliegerkreisen, die einen unrunden Leerlauf bei offenkundig recht neuen Motoren beobachteten. Auch zum Überlaufen von Benzin soll es gekommen sein. Die Ursache: absinkende Schwimmer in den Vergasern. Einige Exemplare saugten sich mit Benzin voll und konnten so das Spritniveau nicht mehr regulieren. Betroffen waren UL- und LSA-Motoren ebenso wie zertifizierte Motoren.

Im Oktober veröffentlichte BRP ein erstes Service-Bulletin und übernahm im Rahmen der Garantie die Material und zum Teil anfallende Arbeitskosten für Kontrolle und Tausch. Weiterhin wurde der Zeitraum für eine Sichere Nutzung der Schwimmer auf 25 Stunden Betrieb oder 60 Tage limitiert. Danach mussten die Schwimmer kontrolliert werden. Im Februar 2015 folgte schließlich ein weiteres Bulletin zum Austausch der Schwimmer bei betroffenen Motoren. Auch darüber berichtete der aerokurier. Damit schien der Fall erledigt.

Am 14. Juli nun die Nächste Hiobsbotschaft: Mit einem Alert Service Bulletin gab Rotax weitere Modellreihen bekannt, die auf Fehlerhafte Schwimmer zu überprüfen sind. Betroffen sind Motoren vom Typ 912 UL, 912 ULS, 914 UL und 582 UL.



Weitere interessante Inhalte
ICON A5 Leitender Ingenieur stirbt bei Absturz

09.05.2017 - Ein Amphibienflugzeug von ICON Aircraft ist in der Nähe des Testgeländes des Herstellers verunglückt. Beide Insassen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen. … weiter

Überladung Luftrecht: Vertrag oder Gefälligkeit?

29.04.2017 - Ein UL verunglückt mit zwei Personen an Bord, der Pilot stirbt. Im Rechtsstreit um Ansprüche des Mitfliegers haben Gerichte nach sieben Jahren ein Urteil gefällt. … weiter

GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter

Ultraleichtdoppeldecker AERO 2017: Stampe SV4-RS erhält VVZ

07.04.2017 - Raoul Severin hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Legende wiederaufleben zu lassen und 2011 das Projekt Stampe SV4-RS ins Leben gerufen. Pünktlich zur AERO erhielt er die VVZ für den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 06/2017

aerokurier
06/2017
24.05.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stemme RS10.e elfin
- AutoGyro MTOsport 2017
- Lizenzen: PPL(A) und LAPL(A)
- CAT SET-IMC
- MiG 15
- LET Aero Ae-145
- Verstellpropeller

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App