07.02.2017
aerokurier

Nun auch in EuropaGarmin G5 erhält STC durch die EASA

Mit der Zertifizierung durch die Europäische Luftfahrtbehörde ist die Installation des Garmin G5 in vielen Flugzeugmustern erlaubt.

Garmin G5 EASA STC

Eine Grunman Tiger kann mit dem Garmin G5 ausgestattet werden. Foto und Copyright: Garmin  

 

Die Liste mit den freigegebenen Maschinen (Approved Model List) umfasst hunderte Modelle der zivilen Luftfahrt. Das Garmin G5 kann in diesen Flugzeugen anstelle des künstlichen Horizonts oder des Wendezeigers einbaut werden, da es laut STC diese Funktionen komplett übernehmen darf. Darüber hinaus ist das G5 als alternatives Anzeigeinstrument für Flughöhe, Fluggeschwindigkeit und Vertikalgeschwindigkeit zugelassen. Ebenso werden der GPS-Track und die Geschwindigkeit über Grund dargestellt. Mit einem Drehknopf kann die Einstellung des barometrischen Drucks (QNH) aktualisiert werden und Flughöhen sind vorwählbar. Das G5 ist für den Einsatz auf VFR- wie IFR-Flügen zertifiziert.

Angeschlossen wird das G5 an das Bordnetz. Bei einem Ausfall sorgt eine interne Batterie für den weiteren sicheren Betrieb bis zu vier Stunden. Im Display informiert eine Anzeige über die Kapazität des internen Akkus.

Angeboten wird das Gerät in den USA über autorisierte Garmin-Händler zum Preis von 2149 Dollar, inklusive WAAS-fähigem GPS für 2499 Dollar. Eine entsprechende Zertifizierung durch die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA liegt bereits seit Juhli 2016 vor.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 08/2017

aerokurier
08/2017
28.06.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Faszination: Die besten Fotos aus sechs Jahrzehnten Fliegen
- Zukunft der General Aviation: Elektroflug und Urban Mobility
- Wahre Legenden: Zehn Fluggeräte der Superlative
- Praxis: Überleben auf hoher See
- Pilot Report: Piper M350 im Test

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

Be a pilot