30.05.2016
aerokurier

Xwind-Messeaktion AERO 2016: Piloten gewinnen Sicherheit17 glückliche Gewinner und 11 großzügige Sponsoren leisten ihren Beitrag zur Sicherheit in der Luftfahrt

Elf führende Unternehmen und Verbände der Luftfahrtbranche sponserten für 17 Piloten das simulatorgestützte Intensivtraining für Crosswindlandungen.

xwind_messeaktion_aero_2016 (1) (jpg)

Laurent Gauthier, Inhaber/CEO Porta Air Service GmbH & Co. KG. Foto und Copyright: Prinzing  

 

Gut trainierte Verfahrensabläufe geben jedem Piloten Sicherheit, Freude und Unabhängigkeit in der Flugvorbereitung. Um auch für Anflugverfahren und Landungen „hart am Wind“ gut vorbereitet zu sein, bietet das XWIND TRAINING CENTER GERMANY am Flugplatz Itzehoe/Hungriger Wolf seit 6 Jahren eine optimale Intensivfortbildung mit simulatorgestütztem Training an.

Analysiert und trainiert  wird das Ausfliegen der maximalen Seitenwindkomponente im risikofreien Verfahrenstraining am Simulator Xwind200. Fluglehrer aus Tätigkeiten in ziviler und militärischer Luftfahrt mit sachverständigem und professionellem Background begleiten und fordern den Piloten bei rd. 60 Crosswind-Anflugverfahren in einer Stunde am Simulator und führen ihn zum optimalen Einsatz seiner fliegerischen Möglichkeiten.

Gegen Vorlage des Xwind-Trainingszertifikats, das der Pilot nach absolviertem Training erhält, geben viele Versicherer einen Bonus auf die jährliche LFZ-Kaskoprämie zur Anerkennung und als Ansporn für die durch diese Kompetenzerweiterung mögliche Minimierung des Unfallrisikos.

17 Piloten haben die Teilnahme an diesem Training anlässlich der messetäglichen Verlosung auf der AERO 2016 gewonnen. Die Gewinner und Protagonisten für sichere Luftfahrt wurden – überwiegend von den Firmeninhabern und Verbandsvertretern persönlich – aus der Lostrommel gezogen.

Zu den weiteren Sponsoren zählten:

AeroTechnik Klaus Siemers GmbH, Verband der Betriebe der Allgemeinen Luftfahrt (BBAL ) THTECaviation, Verkehrslandeplatz Jena (EDBJ), I
tzehoer Luftsportverein (ILV).

Selbstverständlich hat jeder Pilot die Möglichkeit, das europaweit einmalig am küstennahen Verkehrslandeplatz Hungriger Wolf (EDHF) angebotene Training zu buchen. Die Kosten für das reine simulatorgestützte Training (zwei Stunden) belaufen sich auf 199,- EUR. Wer das Rundum-Paket inkl. einer Stunde actual Flighttraining mit Trainer auf C 172 – und ggf. eine Helgolandeinweisung – dazubuchen möchte, zahlt ab 285,- EUR dazu. 

Für UL-Piloten kann im Einzelfall ein entsprechendes Fluggerät für das Training angechartert werden.

Für das actual Flighttraining sind entsprechend gültige Lizenzen und Medical erforderlich, da das Xwind Training Center keinen Flugschulbetrieb durchführt. Das Simulatortraining ist frühestens ab erstem Solo sinnvoll.

Mehr zum Thema:
Anja Wolffson



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App